Skip to main content

Full text of "Der Poseidontempel in Pästum. Eine archäologische Studie"

See other formats


SH3.377 
HGfp 



i I I .IT 






OSE I DO EL IM 

PASTUM 




tt&lp 



Digitized by the Internet Archive 

in 2012 with funding from 

University of Illinois Urbana-Champaign 



http://archive.org/details/derposeidontempeOOhirt 



Der 



pofeibontempel in päftunt 



BEHUBIW 



@tne arcßäoCocitfd?e §tub\e 



Dr. g)tt o fort 

!{ g I. (ft v in n a f t dl o P c r 1 o ft r o r 



1(895. 

Prmf pou 3 5. Hctuert, Sorem IT £. 



'1895. Progr. No. 87. 
Beilage. 






OJ 



3m Dftober unb Siooember 1892 fanb ber jroeite ardEjäotogifcfje ®urfu§ für beutfd)c ©t)mnafial= 
leerer gur Betrachtung ber cmtifen Shmftbenfmcüer in Stalten ftatt. ©iebjetjn £eifner)mer au§ allen Staaten 
unb ®aueu unfere§ beutfdjen |jehnatlanbe§ rjatten ftd) 3U bemfelben an ber $10530 ©. 9J£aria S^oüclla ju 
glorenj pfamtnengefunben, barunter fünf au§ bent ®önigreid) Sßreufjen, ju betten 51t gehören aud) icf) bie 
Gjljre rjatte. 2tuf'§ t)bd)fte gefpannt roaren bte ©Wartungen, mit beneu tet) auf ber altberüljntten ®aiferftrafje, 
bem Söanbervoege ber (Simbern unb Songobarben, ber Dttoneu unb ©taufen, eine§ £utt)er unb ©öt^e, bie 
9tafe nad) bem ©üben antrat. Unter bem ©ämonenfpiet ber rjerbftlidjen ■ftebetrootfen eilte idE) bttrd) bie 
grauen jT&atrjalben be§ Hochgebirges, meterje in iljrer roilb groteiten .ßerriffenrjeit ein graufigel 33i(b uralter, 
in elementaren Sköofutionen form* unb fdjranfenfo§ fdjaffenber 9caturgeroatten barftetten, oorbei an ftäubenben 
ÄaSfaben unb pfeitfdjnellen 93äd)en, oorbei an gletfdjertrageuben ©djneebergen unb ibtillifd) einfamen Sdmen 
nad) Bogen, mo im SNarmorbÜb ber ernftefte aller äftinuefänger an ber roelfcfjen ©pradjengrenjc bie 35or* 
raacfjt fyätt für beutfdje ©pradje unb ©efittuug, unb folgte bann oorbei an ber turmgefdjmücften ^ongilftabt 
Orient, roo bie erften ©rttppeu ber Linien unb Gnpreffen leife raufdjenb unb raeitnaucrjbuftenb mie in 
einem Stempel ben norbifdjen SBanberer grüben, burd)'§ roeinbetnacijfene Sägertljal bem (Stfdjtauf nad) ben 
flaffifdjen ©efilben be§ „braunen ©onuen unb 2id)tlanbe§". Unmeit ber Berner ®laufe, an beren gelfett- 
trjore einft Otto uon 2öittel§bad) roie ein jmeiter 9"tolanb für feinen raiferttdjen £errn gefämpft rjattc, über* 
jd)ritt id) bie ©djroelle jenes SanbeS, ba§ mit all ben jauberifdjen Stajeu feiner füblicrjen Vegetation unb 
Betiölferung, mit bem ladjenben Sl^urblau feines |jimme{§ unb ber rounberbaren ^erfpeltiöe feiner lid)t= 
erfüllten Suft nierjt minber roie mit ben ebelgeformten, geroaltigen, bem SSJanbel ber geiten tro^enbeu, in 
itjrer uralten ©djönrjeit ^u immer ueuem (SntljufiaSmuS begeifternben SDenlmälern au§ ben grofsen ©podjen 
feiner politifeben unb rjierardjifdjeu Vergangenheit adjeit ein £anb ber ©et)nfud)t für ben germanifdjen 
■Korbtänber geroefen ift unb es immerbar für feben auf bem Boben be§ ."pumantemuS ©ebifbeten bleiben 
roirb. ©0 nerfd)iebenartig beäfjatb aud) bie einzelnen ®urfu»genoffen in ifjrer Snbiöibualität nad) Filter, 
©ramm unb 6t)arafter, nad) SBiffen, SBolIen unb Steinen maren: fie alle, mocfjten fie Dom ^regelufer in 
ber preufnfdjen Dftmarf ober üon ber ©aar im lotljringtfcrjen Stadtgebiete, 00m beid)umfäumten 9corbfee= 
ftranb ober au§ ben fangeSluftigen ©djroabengaucn ftammen, füllten fid) auf bem rjiftorifdjen Boben StafienS 
unb angefidjtS feiner rounberbaren ÜUioiutmente roie üon einem magifdjen Bann umfangen unb marett eins 
unb einig in ber fjoljen unb t)er)ren Begeiferung für bie errjabene ©röfce ber antifen Kultur, bie traft be§ 
21potünifcr)en ®eifte§ im ^ienfte bei l)armoniegetragenen ©djönett bie erotgen ^beate ber 9)?enfd)t)eit gefd)affen 



bat. Hub in ber £l)at, mas mir unter einer ebenfo miffenfdjafttid) fuubigen rote äftljetifd) feinfühligen unb 
gefellfdjaftlidj liebenSmürbigen $ür)rung fettenö ber |jerren ^rof. ^Seterfen, *ßrof. SDiauunbDr. hülfen 
tiora SMfertid) ®entfd)en ardjäologifdjen Snftitute fonjorjt in ber SRefibeng ber fuuftfinnigen 9ftebiceer als 
audj in ber uralten 9Jefropole beS tuSftfctjen Droieto, in ben Söhifeen unb ^aläften, auf bcni gorum unb 
in ben ftillen ©rabfammern ber fatafomben, in ben Ifjermen, ttrdjen unb Softem ber „einigen ©tabt" 
ober in ^ompejis aus jat)rl)unbertetanger SBerfunfentjeit neu erftanbenem 2Seid)bi(b, in SampänienS fonnen« 
umglängter £auptftabt ober enblid) in ber Sßunbertoelt ber ^äftaniferjen Sempetruiuen gefetjeu uub getjört 
unb roa§ mir auf eigenen HuSftügen in ben 93ergen ber Albaner unb ©abiner, am Krater beS SBefuo, auf 
SapriS fagenreierjem $elfeneilanbc, am füllen 9cemifee ober in ben pittoreSfen SBölbungen unb get)eimniS= 
uoflen £öl)luugen ber 9?eptunSgrotte gu STiüott in ftiller S3erer)rung bemunbernb angeftauut fjabeu, wofür 
mir auf ftiefoteS lieblicher £>öl)e, unter ben raufdjenben (Snpreffen oon ©. 3Jttniato, unter ben Jahnen beS 
äftoute sßincio ober im immergrünen (Sidjenfjain ber Sgeria gefdvmärmt, mooon mir beim gauberifdjen 
äftonbfdjeinlidjt im ßofoffeum ober in ber meltoertafjenen (Sinfamfeit ber Sampagna geträumt, roaS mir auf 
beut ättonte Saöo uom latinifdjen Supiterhift uub |>anmbafs Sager gefd)aut ober auf XuSfufumS ljodj« 
ragenber Stfropoli» in gemattigen Srümmermaffen als bie ftummen geugen e i" er Iä »9[t vergangenen Stfadjt 
uub ^rad)t erfaunt tmben: SWeS oon ben pietätüoll gehüteten heften ber ©eroianifdjen üöiaiter an bis gu 
ben Ruinen ber s .palatinifd)en taijerpatäfte unb ben funftgefdjmüdten Stapelten, ©taugen unb Joggten ber 
uatifanifdjen 9iefibens, baS Sitte mie baS Sfteiie erfcfjloß uns einen ftimmungSnolIen (Siublid in baS funftlerifdje 
unb poütifdje Seben unb treiben ber griect)ifd)=römifcf)en tulturiuelt uub fd)uf (Sinbrüde, bie auS beut 
@elbftgefd)auten entfprungen ein bauernber 93efi£ bleiben unb ftetS non feuern bie Setjrenben mie bie 
Öeruenben für baS Ijeljre ^atlabium ber ftaffifdjen ffunft begeifteru. Snbem burd) gefd)idte Interpretation 
baS Sßefentlidje aus ben einzelnen SDenfmülern ftjftematifd) in ben Sorbergrunb geftellt mürbe, gemannen 
unter bem (Sinflufc eines aus bem »ollen fdiöpfenben SSoitragS bie Silber non fetbft eine intenffoere Färbung; 
es belebte fid) baS £ote, unb aus ben djaottfdjen Krümmern ber großen Saumerfe mie aus ben 93rud)ftüdeu 
itjreS bi(bnerifd)en ©dmiuds formte fid) faft unmittfürlid) greifbar gur Sßollenbuug abgerunbet bie ©eftatt 
beffen, ma§ t)ier etuft in [folgern ©lang geprangt uub bie £ergen ber meltbet)errfd)enben Quinten erfreut 
§atte. greitid) modjte auf Üflandjen bie Sftaffe ber naturgemäß oft unoermittelt gebotenen (Sinbrücfc üer= 
mirreub uub ermübenb mirten: bie 3eit für bie Betrachtung mar ja fo furg unb baS ©efjenSmerte fo 
reidjtid) bemeffen! Unb meffen 93itbung ift je fo umfaffenb unb tief gemefen, um in Stauen all bie 
ungegarten ©d)ät?e aus 93ergangent)eit unb ©egenmart nidjt nur äußertid) gu fet)en, fonbern aud) in iljrem 
allgemeinen ßufammen^ang unb in itjrer fpegielTen S3ebeutung oerftefjen unb mürbigen gu fönnen ? SRirgenbwo 
mirb man jeben ?tugenblid unb allermege fo gebrüdt üon bem ©efüfjte ber eigenen Ungulänglidjfeit mie in 
jenem Sanbe, baS bod) gerabe ben ©ebilbeten mit magifdjer (Setoalt au fid) giet)t. 3e cnimidetter ber 
^unftfinn unb bie 9iaturempfinbung, je gefd)utter bie (SinbilbungSfraft unb baS ted)nifdje üßerftänbniS ift, 
befto mel)r mirb Stalten gu bem S3efd)auer fpred)en in jener ftummen 9fiejenfprad)e feiner Saljrtaufenbe ber 
2Beltgefd)id)te unb menfd)tid)en futtur in fid) oerförpernber ©enfmäfer, angefid)tS berer altes menfd)lid)e 
Söiffen als ein brüdrigeS ©tüdmer! erfdtjeint. Unb bod) ift eS baS et)arafteriftifd)e für bie flaffifd)en ßunft= 
fdjät^e Italiens, bafi fie mit ber ebeln @infad)l)eit itjrer abgeltärten Harmonie aud) mieber gemeinoeiftänblid) 
mirten : £>ie Kuppel eines 9Jiid)elangelo, bie ©emälbe eines 9taffael, bie ©tatueu eines 5ßt)ibiaS unb ^rariteteS 
fpred)en gu ©eift unb ^erg eine allgemein menfd)lid)e ©prad)e mie bie 9JJelobien beS 9J?ogart; mirb beSt)alb 
aud) ber ©ebilbete in uns gu fdjanben, fo mirb bod) ber SDtenfd) in uns gehoben; nerfdjmimmen and) 
taufenb einzelne (Sinbrüde, fo bleiben bod) bie allgemeinen t)afteu, unb fo mirb gerabe unter biefem.@inffu§ 
ber erhaltenen Stnregungen ber perfönlid)e gleiß ftimuliert, in t)äuStid)er @igentt)ätigfeit bie ©ugell)eiteu beS 
@efel)eueu mett)obifd) meiter gu »erarbeiten unb gu einem organifdjeu ©angen gu Oerbinben. SluS biefem 
«eftrebeu l)erauS ift aud) bie nadjfotgenbe ©tubie entfpruugen. Sn berfetben ift ber SBerfud) gemad)t, eines 
ber einbrurfSüottften unb größten ard)itettonifd)eu äRonumente beS flaffifd)eu SlltertumS ans feinen £rnmmer= 



reften $u jenem s $rad)tbau ;u ergänzen, ber unjtveifel^aft als ein§ ber imbofanteften unb formüollenbetften 
©r^euguiffe Ijeflenifdjer Äunftfertigfeit bte ^ßäftanifd)e @bene gefdjmüdt f)at. 

s $ofeibouia auf ber ©ren§e jroifrfjen Sufanicn unb &\imüanteu an ber fd)on üon Gicero als ©inu§ 
SßäftanuS bezeichneten, je|t ©olf oon ©alerno genannten @inbud)tung be§ tü,rrf)enifd)en SReereS, inmitten ber 
fruchtbaren, tanbmärtS üon ben ^erraffen ber 2Uburnu§b,bb,en unb bem |jügelgetättbe non Saüuccto unb 
Xrantanaro umfdjf offenen ©itaru§=ßbene gelegen, ift at§ Kolonie non ©t)bari§ au§ gegrünbet morbeu. 
SSann biefe ©iebelung ftattfanb, läfjt fid) au§ ben üorfjanbenen Duellen nid)t mit ©icfjerrjeit feftftelteu. 
£)od) bei in ber Sftutterftabr, roeldje gemeinfam üon üeloüonnefifd)en 2ld)äern nnb £röjenern um 720 ö. 
(£b,r. ©. fotonifiert morbeu mar, bie Jröjener, mie 9(riftotete§ berichtet, balb nad) ber ©rünbung in einen 
politifdjen ©treit mit ben 2ld)äeru gerieten unb burd) bie Übermadjt ifjrer ©egner üon |>au§ unb |jerb 
tiertrieben jur Stntage einer neuen ^eimftätte gelungen mürben, fo barf man üielleid)t in btefen flüchtigen 
tröjenifdjen ©rtedjen bie ©rbauer oon ^ofeibonia üermuten unb mithin bie $eit ber ©rünbung etma um 
ba% Safjr 700 ü. ßrjr. ©. anfe|en, eine 2lnnaf)me, bie mit $üdfid)t auf bie ehigefjenbe 93emei§füb,rung, bie 
de Luynes in feinem SSerfe über ÜJietaüont üorgebrad)t t)at, ungleid) glaubhafter erfdjeint al§ bie j. 83. 
üon ^orbiger oertretene 2lnfid)t, bafe ^o(eibonia erft um 524 ü. ©t)r. ©. als Kolonie üon ben ©tjbariten 
angelegt morben ift. Stnfänglid) ftanb ba$ junge ©emeintvefen politifd) tote merfantil unter bem bominierenben 
(Sinflufj ber reiben SJiutterftabt unb rjiett fid) be§t)atb tauge geit * n unbebeutenben Verf)ältniffen. 
3lt§ aber ©rjbariS im Saljre 510 ü. (Sb,r. @. üon ben ^rotoniaten jerftört uub fomit jene läftige geffet 
gebrochen mar, eutmidette e§ fid) rafd) ju großer Vlüte unb mar nad) bem geugniS £>erobot§ unter ben 
benachbarten ©tobten uub «Stämmen burd) feine luuftfertigen äftänuer berühmt. Von biefer ifrrer 9)iad)t 
unb ©röfte fomie üon ber 355of)lt)abeitt)eit ifyrer ortSgefeffenen Vürger roärjrenb breier Qarjrbunberte geben 
bie eine ©tunbe im Umfang rjaltenben ©tabtmauern, bie l)od)gemötbten £t)ore, bas grofise 21müt)itb,eater, 
bie Stquäbulte, bie jum Sfjeit mit SBanbmatereien gefdjmüdten ©räber unb üor allen SDingen bie brei felbft 
in itjrem ruiuenl)aften 3 er f a ^ noc *) \° gemattigen £emüe(bauten ein bemeiSfräftigeS 3 eu 9"i § - Sinntät>ltd) 
aber breiteten bie fabeüifdjen Völlerfdjaften Unteritaliens ifjren Ijegemonifcfjen Sinftufe aud) fübmärtS auf bie 
t)ellertifcE)en ©emeinmefen in ©rofcgriectjenlanb aus unb jmar um fo erfolgreicher, je meniger bie einzelnen 
©täbte in $otge ^ rer errjnologtfdjen Sfolierung unb bei ber mangelhaften Soncentration il)rer ftaatlidjen 
Gräfte bem Vorbringen il)rer üolitifd) unb mirtfdjuftlid) ftärleren 9Rad)baru einen nad)l)altigen SBiberftanb 
entgegen ju fe|en üermodjten. ©o fam s ^ofeibonia um ba§ Sab,r 438 ober fuäteftenS 390 ü. 61)r. ®. 
unter bie ,£>errfd)aft ber Öufauer unb üerlor nun balb bie frühere 33ebeutung. Söaljrfdjeinlid) mürbe aud) 
bei biefem Stnlaft üon ben ©iegern ifjrer (Gepflogenheit gemäfe ber alte SRame ^ßofeibonia in ^ßäftum 
umgemanbelt, unb mie e§ oft gefd)iel)t, üerbrängte balb bie neue OrtSbe^eidinung im lanbeSüblidjen ©ürad)' 
gebraut ben l)ellenifdjeu ©tabtuamen. 2lu§ biefem 3 u f ta, ^ e eine§ unter frember ®emattl)errfd)aft mer)r 
unb met)r üerlümmernben ©emeinmefeng fonnte e§ fid) aud) nid)t erl)olen, al§ bie Konter, nad)bem fie um 
bie SBeube 'be§ brüten 3flf)rl)unbert§ bie 9Jcad)t ber fabelltfd)en Völler gebrochen l)atten, fid) Unteritalienä 
bemächtigten unb im ^al)re 273 ü. ßl)r. ©. eine röntifelje Kolonie nad) s ^äftum fd)idten. 3)ie 33tütejeit 
ber borifd)en 5(poilia mar bafjiu, unb ^äftum blieb eine befdjeibeue 9Jcuniciüalftabt, üon ber man balb 
nid)t§ anbere§ metjr ju rüljmen mu^te al§ bie fd)önen SRofen, meld)e feine ibüHifdjen ©efilbe fdjmüdten. 
Sn ben folgenben Zeitläuften fdjeint ber Verfall, menn aud) nur langfam, bod) unauftjörlid) oormärtg 
gefd)ritten ju fein. |>anbel unb ?(derbau mürben üernad)läffigt, unb e§ fiebelte fid) in ben üerfumüften 
Weberungen be§ ©alfo unb ©olfone ber fd)redtid)fte geinb be§ 5Dcenfd)en, ba§ lieber, an, unter beffen 
üerfjeerenber (Sinmirfung fd)on in ber 5lugufteifd)en Qtxt ein großer Ze'ti ber 93emoljner ba$ alte 3Beid)bilb 
üerltefc unb auf ben benachbarten 33erge§r)ör)en ein neues «^eim grünbete. Sn gleichem Verhältnis, mie 
bie centrale SJcadjt 9ftom§ mud)§, üerfiet bie Vlüte ber itatifd)en £anbfd)aft, unb mit ib,r fanf ber 3Bot)lftanb 
ber föbaritifd)en Sodjterftabt bab.tu. 2)erfelbe ©eift einer üon rüdfid)t§lofeftem @goi§inu3 geleiteten ^ßolitif, 
meld)e au§ jerlnidtem Völferglüd ben ©lanj ber meltbetjerrfdjenben 9?oma aufbaute, berfelbe ©eift einer 



cflen 2Rifjadjtung jeber äfteufdjennnirbe, tuetdje £aufenbe öon ©flauen unb bürgern, Männern unb grauen 
jur 33efuftigung eines entarteten ©tabtpöbefS im $irfuS f)infd)fad)teu tiefj, roefjt unS audj an aus ber 
Sßermafjrfofung ber päftanifd)en Municipalgemeinbe. ©eit ben Reiten ber ©raccfjen, meldje mit Söort unb £fjat, 
©ut unb ffilut für bie 9Iufteitung beS ager publicum eingetreten roaren, crftanb fein gürfpredjer mefjr für biefe 
unglüdlidje ©egenb, melcfje mefjr unb mefjr unter ber Üftijjmirtfdjaft ber Satifunbien üeröbete. @S mar, 
als ob es neben bem caput orbis terrarum unb neben ben ©taatSaftioncn ber MarSföfjne fein übriges 
Stauen gäbe ; unb mie traurig unb troftloS fid) baS ßfjarat'terbilb einer Sanbfdjaft geftattet , menn alle 
Sntereffen ber Kultur unb ^ßotitif oon einer einigen ©rofjftabt aufgefogen merben, baS »eranfcfjauticfjt in 
einem erfdpitternben Silbe bie jtrümmerftätte unferer einft fo fjod) gerühmten Äünftfer- unb 9rofen=©tabt. 
S)te testen ÜRefte beS alten ©faules mürben bann im neunten unb elften Safjrfmnbert bei ben mieberfjofteu 
Eroberungen unb ^lüuberungen ber ©tabt burd) farajeuifdje Freibeuter üernidjtet, unb maS ja nod) ber 
Raubgier unb gerftörungsmut biefer mitbeu Giraten entgangen mar, fiel 1080 u. (Sfjr. ©. beut religiöfcu 
Fanatismus ber normannifd)en 9iitterfd)aft jum Dpfer, unb feitbem umfüllt baS $)unfel ber 23ergeffenf)eit 
für Safjrfjunberte bie altefjrmürbige 'ißofeibonSftabt mitfamt ben fjerrlidjen (Srjeugniffen ifjrer efjemalS fo 
tjocr) eutmidelten Kultur, ©o liegt je£t ba, mo einft eine ebenfo gemerbffeifjige mie funftfinnige 93ürger= 
gemeinbe in Madjt unb SBofjlftanb bie F l ' euoen oe§ 2)afein§ genoß, baS ärmlidje SDörfcfjen s $efto unb 
über ben ©efilben, auf meld)eu norjeiten ein oiet bemuuberter Siofenflor bie be^aubembe ^rad)t feiner 
93tüten unb Sßofjlgerüdje entfaltete, lagert je£t bumpf unb bid bie gieberluft ber Malaria. -Jpalbmilbe 
23üffelljerben in beu ftagnierenben ©umpfgemäffern gefjütet üon fjofjtmangigen, fiebcrbleid)en <£)irten, bereu 
fdjmarjeS .fjaar in milben ©träfjneu über bie glanzlos frieren 9lugen fjerabfätlt, Maultiertreiber in s Dtt '9 e ^ 
Felfgematib gefjüöt, arbeitSfcfjeue Sajjaroui, verlumpte, jubriuglid) bettetnbe SRagajji bitten bie lebeubige 
©taffage in ber Cbe biefer einft üon ber Kultur fo gefegueten ©egenb. föiirjeS, fpärlidjeS SKiebgraS, 
borniges ©eftrüpp, ©infter unb gelb blüfjenbe $)ifteln, üppig grüncnber SlfantfjuS unb jicrlidje garnfräuter 
mudjeru auf ben früfjer fo belebten ©trafen unb ^lä^en, unb jafjllofe @ibed)fen treiben ungefrört auf bem 
©djutt unb in beu Krümmern ber alten 23ürgerf)äufer ifjr ©piel. 3m trägen Saufe öerfumpfen bie 93ädje 
unb F'iifi e J nmoe fd)lägt felbft baS blaue Meer an bie oerfanbeten lüften ; tangfam ergeben fid) jum 
^immel bie fd)tr>eren 9tebelmolfen ! 91 ur an menigen ©teilen ift ber 'Sldcrbau , biefer fräftigfte unb 
erfolgreiche Kämpfer gegen bie finfteren ©emalten beS tüdifdjen gieberS, in bie Söüftenei eingebrungen, 
unb nur meuige |jütten frefjen oereinjett als eine jämmerlicfje Unterfuuft für bie geiftig unb förpertid) 
oerfommene, mit ftumpfer 9iefignation in it)r trauriges ©djidfal ergebene 23eoötferung. inmitten ber 
feierlichen Äircfjfjofftitle biefer meiifdjenleeren, etenberfütlten Sinöbe erfjebt fid) nun eins ber prädjtigfren 
unb am beften erhaltenen gried)ifd)en 2empetbauroerfe, neben bem fogenanntcn ßoncorbientempet in ©irgenti 
unb bem Xfjefeion in 9ftf)en baS oodenbetftc 93eifpiel beS borifdjen ©tilS. Söofjl fjaben audj bie übrigen 
Golfer, melcfje über biefe Sanbfcfjaft als .£>errn gefd)ritten finb, bie S3t)5antiner, ©arajenen, Normannen, 
Slragonefen unb 93ourbouen rjier ein jDenfmal itjrer Hegemonie f)interfaffen : in ber SBüftung biefer baum= 
lofen ©bene cfjarafterifiert fid) ber frioole Seicrjtfinn ifjrer 9JciJ3mirtfd)aft unb im (Slenb einer entarteten 
Seobtferung fennjeidjnet fid) ber Unmert ifjrer fufturetlen Seftrebungen ! ÜKur maS burd) bie gried)ifd)e 
Meifterfjanb fjier als baS formooffenbete Sr^eugniS einer auf baS Sbeale gerichteten ftunft gefdjaffen morben 
ift, f)at in nie alternber ©d)önf)eit ben SSBanbef ber 3 e ' ten u "k ©efd)led)ter überbaucrt unb erregt nod) 
f)eute in feinen gemaltigen Xrümmerreften unfere ftaunenbe Semunberung, mie e§ öor ^afjrtaufenben in ber 
ftimmungSoollen s $rad)t feiner mächtigen ftMe unb ernften SBürbe bie f)od)gemuteu ^jerjen einer in Leiterin 
Lebensgenuß beut SDienfte beS ©d)önen ergebenen ©ried)enfd)ar bei ber Feier ifjrer SBettfpiele unb 
Feftjüge begeifterte. 

S)er große Jcmpef ober, mie er geroörjulicf) genannt mtrb, ber ^ofeibontempet liegt am ©übranb 
beS alten ftäbtifdjen 3Beid)bilbeS unmeit ber Porta della Giustizia. (Sin fjeyafttjler Sß«riptero8 in borifdjer 
Crbnung erfjebt er fid) 15,9 m l)od), 58,5 m laug unb 24,1 m breit über einem riugSfjeruni laufeuben 



Unterbau üott 3 Stufen. 3>iefe§ 1,3 m fjofje, äug gemattigen Steiublödeu fyergeftellte Grepiboma ljat bie 
Stufgabe, einerseits bie Unebenheiten beS 23auterrainS aufzufüllen unb fo beu bedeuftütjenben unb raum= 
umfdjtiefjenben ^onftruftionSteiteu eine gemeiufame horizontale Unterlage 51t geben, anbererfeitS aber aud) 
ba% |jauS beS ©otteS als ein Slnatfjema über beu genmljnlidjen profanen ©oben emporzuheben unb fo ba$ 
©emeif)te geroiffermafseu ju ifolieren. 3)te üorgetegten, je 0,43 m b,o()en, alfo für mefjr als menfd)lid)e 
Schritte beregneten Stufen »erleiden ber Subftruftion jene ptjramtbenartige ©tujietjung, bie im ©egenfa^ 
ju ben gewaltigen ^erraffen beS (SrjruSbenfmalS ober beS 23eluSturmeS mit itjren oerfdjminbenb fleineu 
Dberbauten in beiu fjettenifdjen Skumerf baS SJcifjüerfjältuiS zuüfdjett 9iebeufäd)lidjem unb SBefentlidjem, 
Ztuifdjen ©runblage unb Aufbau, zroifdjen Srfjebeubem unb Erhobenem befeitigt, in t)armouiegetragener ®efe§« 
mäfsigleit baS ©anze burdjbringt unb im ©iebelfetb ifjren tjomogenen s 216fd)lu& fiubet. 3n iljrer maffigen, 
ben grofjen SMmenfionen beS Oberbaues entfpredjenben Einlage l)aben fie nur in einiger Entfernung ben 
Slnfdjein non treppen; in 2Birf(id)feit gangbar merben fie erft, mie toir eS j. 93. am |JeraffeStempel ju 
9lfragaS ober am mittleren SBurgtempel zu Selinunt fetjen, burd) bie an ber Stirnfeite eingelegten 3mifd)em= 
ftufen, metcrje bie großen Slbftäube ausgleiten. SSäre bie Stufeubilbuug als tuirUidje Sreppe burdjgefüfjrt 
luorbeii, fo fjätten bie Stufen aus praftifdjen ©rünben auS einein beftimmten £>imenfionSocrf)ättniffe ju ben 
übrigen ©liebern beS XempelS heraustreten muffen b. 1). fie tjätten als befd)reitbar nur an fleinern |jeilig= 
tümeru baS eutfpredjenbe SßerrjältniS marjren fönnen, tjätten aber au foldjen ß'oloffalbauten luie bem $äftani= 
l'djen Sßofeibontetnpel f(einlid) unb unfjarmonifd) erfdjeinen muffen. 31 ud) mürbe burd) fotd) eine Anlage ber 
rrjijtfinnfcfje SSedjfet jtoifdjen üertiralen unb horizontalen ©liebern, ber fonft in ftrenger SKegetmäfjigfeit bis 
jum ©eifon rjerrfcfjt, fdjon im ©runbbau geftört unb ein Profit gefdjaffen morben fein, mie eS in biefer 
ausgeprägt puramibalen ©eftalt nur beim ©iebelbad) am ^la^e ift. 5)er innere Hern biefeS redjtedigen 
Unterbaues beftefjt aus gemöljulidieu .öaufteinen, bem Stereobat, beffeu Seitenflädjen mit Quabem uerfleibet finb 
unb auf beffen Dberflädje fiel) als eine Stufe errjebenb ber gemeiufame gufjboben beS Stempels, ber Strjlobat, 
aus £raüertinptatten gefügt fid) ausbreitet, ©in 20 Stritt öftlid) üor ber Sd)malfeite befinblid)er 93ranb* 
opferaltar giebt uns bie ©ettnfjljeit, bafj mir einen ßutttempet oor uns rjaben, mäfjrenb anbererfeitS baS 
Sjorljattbenfein eines DpiStfjobomoS auf einen Slgonaltempel rjinmeift. Offenbar finb beim 33au beS ^3äftani= 
fdjen SrabtrjeiligtumS beibe $mede als mafsgebenb berüdfidjtigt morben. gugteid) Q & ei " erf)etlt aus biefer 
Slltaranlage bie d)arafteriftifd)e £f)atfad)e, ba$ mäl)renb ber ?(gt)pter es liebte, baS 91tlerr)ei(igfte in Sftacfjt 
unb SDuufelljeit z" füllen unb ber Sftaelit baSfelbe an baS @nbe einer großen Slnjal)! non 9teinigungSräumen 
(teilte unb eS gteid)fall§ ber Slnnäljerung unb 2Infd)auung Döllig entzog, ber ntenfdjfidj offene, tjeiter flare 
©ried)e baS in ber ßetla fteljeube Slgalma, menn aud) burd) ein Säulengitter gefd)ü{jt, jebem Dpfernben unb 
geiernbeu ftdbtbar roerben tiefe. 21n ben beiben Xempetlaugfeiten zog fid) je ein 9tinngraben %ux Slufnürjme 
unb Slbfüfjrung beS t>om ^ad) abfliefeenbeu 9tcgenmaffer§ t)tn. 

Sluf bem Sttjlobat als irjrer gemeinfamen Unterlage ergeben fid) 36 Säulen borifdjer Drbnuug. 
Qnbem bie mucfjtigen Stämme ob^ne ©afen unmittelbar aus irjrett fdjmad) ausgetieften Sagerplä^en energifd), 
einfad) unb ernft, gleidjfam im ©oben murzelnb, bis zu einer <£)öf)e oon 8,73 m emporfdnefjen, oerlörpern 
fie in fid) bie Sbee einer unteilbaren gufawmeNS^öricifdt unb oerftttnbilblid)en fo baS SBefen jener ed)t 
fpartanifdjen Strenge, meld)e, oljne ein Sonberintereffe zu bulben, bie ©röfee unb Äraft beS einzelnen nur 
als einen Sauftein zur Errichtung unb Erhaltung be§ ganzen StaatSgebäubeS betrachtet unb in itjrer @in* 
facfjfjeit, ob,ne babei in ben gerjter einer abftofjenben Äa^l^eit zu oerfatlen, bod) ade überflüfftgen, allzu 
ornamentalen, allzu üppigen Einzelformen abmeift. 21ud) in ber fünftlerifdjen Entmidelung unb in ben 
2Jcafeoerb,ältniffen ber Säulen gelangt biefeS organifd)e ^ufammenmirfen ber ftrebenben Gräfte unb getragenen 
Saften, bie unerfd)ütterlid)e Sicb,erl)eit ber ztoedentfpredjenb unb mafj&ofl gehaltenen Proportionen zum SluS= 
bruef. S)ie Et)linberform repräfentiert ja einen eigenttid) nur auf iljre Sldjfe mirfenben, fonzentrifd^ gleid)= 
mäßigen, nad) allen Seiten t)in auSgeftraf)lten 3)rud unb ift beS^alb ebenfo geeignet für bie fenfredjte Stüfee 
tute anbererfeitS ber redjtecfige SBatfeit horizontal gelegt bie größte ^Tragfätjigfeit entmidelt; unb abgefe^en 



nun ber Söequemlictjfeit beS Zugänge» jttnfdjen beu Sttterfolumnieti, Jute fie bie ctjtiuberfbrmigen ©tüfcen üor 
ben edigen oorauS fjabett, teiftet ber Stjlinber nicfjt btofj unter allen ftereometrifdjen gönnen üon gleich 
großen S3erüf)rungSfläd)ett r)infid)ttid) ber ©tüfcfraft bog Weifte, fonbern e§ i(t fogar bie Sßirfuug etneö blofj 
periptjerifdjen StitflagerS gang gteid) ber burd) eine notlfommeue Serütjrung ber ganjen ÄteiSflädjen beSfetben 
jDurd)mefferS erhielten SBirfung : ein ftatifd)eS ©efe£, meld)eS, mie man am Sßartljenon gefunben, aud) ben 
Hellenen bereits befannt mar. ©in roeitereS d)arafteriftifd)eS SOJerfrnat ber borifcrjen ©aide liegt in ber 
©ebrungenrjeit it)reS ©cfjafteS. SDiefe§ 93erf)ättniS ber ertjeblirfjcn $)irfe ju einer retatiü geringen §bl)c mirb 
am ftarften burd) bie Angabe ber |jöl)e in untern ©äulenburd)mefjern r>eranfd)aulid)t, unb ba bie borifdjen 
©äuten in C£orintt) etma 4, bie ficilifdjen SOconumente 4 1 /* — 5, bie attifdjen 5Vs— 5 s /s, bie ale^anbrinifdjen 
6- 6^4 fotdjer $)urd)meffer als £>ö{)enmaJ3 jeigen, fo ergiebt fid) bie Söjatfadje, baft, je älter ber ©äutenbau 
ift, er befto gebrungener, mudjtiger unb fräftiger erfdjeütt. 3)ie äufjern ©äuten am ^ofeibontempel I)aben 
nun ein äJcafeoertjättutS üon 4,29 unb hieraus erttärt eS fid) jur ©enüge, meSbalb man gerabe arigefidjtS 
biefeS 93aumerfeS faft unmitlfürlidj ben ©inbrucf einer ernfteu ©rbfje unb fraftgetragenen ©efd)t Offenheit 
gewinnt. 3)iefe Gsmpftnbung mirb babtird) nod) mehr gefteigert, baf3 ein Seit ber SWantetftädje an ber ©ante 
auS ber geometrifd) reinen Äegelform herausfällt unb bie ©äute fomit etma in ber SDatte ihres ©tammeS 
eine etaftifche Stnfcbmelfttng geigt. Snbem fdjtiefitich ber ©äulenfdjaft uad) oben fid) etma um l /a beS untern 
jDurchmefferS jufamntenjieht unb üerjüngt, üoQenbet fid) ber Stufbau mit ber auSgefprodjeuen (Sharafteriftif 
beS innerlid) fd)affenben SebenS, ber natürlichen ©paunfraft unb bauernben ©tabitität. 2)er ipellene ift 
beftrebt, bie ©äute als ein freies, bem ©anjen fid) aus persönlichem üßMtten einfügenbeS SSefen barguftetlen, 
unb inbem er nidht mie ber \>igt)pter unb Stfftjrer burd) bie tote SDcaffe ber Materie, fonbern burd) bie 
ibeale 23ehanbtung ber gorm ju mirfen fud)t, bringt er mit feinem SSerftänbniS für bie ftrufttüe ©arfteflung 
ber lebensvollen ®raft baS Stufftreben ber ©tütjen in ber f annetlieruug jum StuSbrutf. Sie 9thabbofiS bei 
©äufenfcbafteS geigt als SurdjfdimttSprofil ftad) eltiptifdje Sogen, metdje burd) einen fcharfen ©teg üon 
einanber getrennt fiub unb fo bie Monotonie beS SOJantetS burd) eine intenfiüere 2icht= unb ©chattenmirtung 
beteben. Sie äufjern ©äuten beS 'JpofeibontempetS finb burd) 24 folcher fenfred)ter £jot)lftreifen gegtiebert. 
Sie 3ahl berfetben ift eine ungewöhnliche unb bat nur nod) ein Stnatogon in bem aud) fonft bem s £ofeibon= 
tempet fonftruftio nahe nermanbten |JerafleSheiligtum ju Stgrigent. ^umeift finben fid), mie eS ja aud) bei 
ben innern ©äuten unfereS Stempels ber galt ift, 16—20 Kanäle im ©äulenftamme. 2öaS nun baS ^rofit 
ber 9?Mjabbofi§ anbelangt, fo geigt bagfetbe eine au^erorbenttidje glad)l)ett namentlid) im SSergleid) mit ben 
erb^ebtid) tieferen |Jof)tfet){en j. 33. am ^artfjenon unb gilt in biefer djaratteriftifdjen ©igenart al§ ein un§tt)eifet= 
tjafte§ 3 eu 9 n ' g f ur oen ard)aifd)eu Urfprung be§ 33aumerfe§. ©innig üergleidjt 33ötttd)er ben fo tannefiierten 
©äutenftamm, ber fid) oben jum @d)inu§ ausbreitet, mit bem gerippten ©tenget ber bolbentragenben 
©d)irlinglpf(ansen. Sedjnifd) befielt bie ^äftanifdje ©äule au§ 3—5 oI)ne SKörtel burd) ^oljbübel in ben 
Sentren mit einanber üerbunbenen Srommeln, bereu Sagerfugen urfprünglid) uad) aufjen feft gefd)loffen 
maren, je^t aber in OWge ber SSermitterung unb ber mancherlei 93efd)äbigungen burd) 3)cenfd)enl)anb meit 
Haffen. SSon bem ©tud, mit roetd)em bie ©äulen efjemals überjogen maren, l)aben fid) nur unbebeutenbe 
©puren erhalten. S)ie fdjarfen ©tege mürben nun, menn man bie einzelnen ©ponbrjtoi »ollftänbig ausgeführt 
an ifjren ^ßla^ gefteflt blatte, fdjon beim Sßerfet^en leicfjt befcr)äbigt morben fein. SO? an uollgog beSljatb bie 
Äannellierung erft nact) ber SSoUenbung beS SaueS unb füfjrte fie öor ber Slufridjtuug ber ©äule nur an 
bem untern @nbe beS unterften St)linberS unb an bem obern mit bem Kapitale aus einem 531ocfe gearbeiteten 
©ctjaftftüde aus, fo bat) l)iermit bie SlnfangS^ unb ©nbpunfte für bie fpätere ^l)abbofiS beseidjnet maren. 
@in 2lblotungSöerfaf)ren tjätte übrigens für bie ßanneflterung um fo meniger ftattfinben tonnen, als bie 
©äulen ntdjt mattjematifet) frfjeitredtjt fteljen, fonbern ein menig nad) innen geneigt finb. Somit aber bie 
©tege fomot)! an bem untern (Stjünber als aud) am .ftapitälftücl beim ©infefeen nid)t läbiert merben fonnten, 
arbeitete man an ben untern S3erüI)rungSfläd)en ber beiben betreffenben ©äulenftüct'e eine @rl)öl)ung IjerauS, 
bereit ^eriptjerie ein menig tjinter ber (Sinbudjtuug ber Äannelluren jurüdftaub unb fo eine gefal)rbriugcnbc 



©erüljrnng beS SRanbeS inufjinberte. 3ur ?tufnaf)me bejra. S3erbeduug beS untern ©ramiltuS bleute offenbar 
jene oben ertuärjnte Vertiefung in ©ttjlobat; ba man aber ben ©d)u|fteg unter bem ®apitälftüde bem Sluge 
uid)t übtlig Herbergen tonnte, fo fdjrägte mau ben baburdj entftanbenen fjorijontaten $ingeinfd)nitt im ©äulen* 
ftamm ab, ja man üerboppelte unb üerbreifarfjte it)it. ©o t)aben mir am $ofeibontempel brei je etroa 35 mm 
tiefe priSmatifd) eiufdjneibenbe Tillen. Surd) biefetben mirb bie ftramm unb energifd) aufftrebenbe Äraft 
beS ©äulenftammeS nid)t geminbert, melmeln" mirb burd) biefetben nur ber Segtnn einer eintretenben ftruftiöen 
SBerfinberwtg augebeutet. Senn nunmehr, nadjbem bie ©äute fid) üortjer nod) ju it)rem geringften Umfange 
uerbid)tet unb gemiffermafsen aü" itjre ©tütjfraft fonjentriert t)at, fängt baS obere nur 19 cm lange ©d)aft= 
enbe Don ber immer mefjr fühlbaren Saft gebrüdt an, fid) auszubreiten unb als ©äutentjafg beforatiü ben 
Uebergang guin Kapital §u djarafterifieren. lieber bem blattartig umgebogenen ©djaftenbe fdjmiegen fid) 
4 parallele ringartig uon einanber abgefonberte Umgürtungen in fon§entrifcr)en Greifen an baS Kapital an. 
©ie finb nid)tS anbereS als roaS bei ber 93tume ber ßetctjbtattfranj ift — nur rjier mefjrfadj roieberrjott. 
Semgeiuäfj umfdjtiefjen fie bie Söurjel beS (SdjinuS unb entmadjfen teid)t ausgebogen eine llmringung aus 
ber onbern, inbem fie attuiä^tidj nad) oben Heiner unb ^orter roerben. Slud) ber mit einem Stattfran§ aus- 
gelegte eingebogene |ja(S beS Kapitals am fogenaunten Semetertempel ju Väftum ift nur eine 93eftätigung 
biefer äftljetifdjen Interpretation. Sn ber ÜKiebrigfeit aber beS ©äu(euf)alfeS fomie in bem Jetjten beS |)alS* 
auSfdjnitteS errennt man mit 9ted)t bie für eine ard)aifd)e ©utfteljuug beS VofeibontempetS d)arafteriftifd)eu 
SOJerfmate. SaS Kapital fetbft ift ein fid) fonifd) nad) oben auSbreitenber Körper. SaSfelbe befteljt junäd)ft 
aus bem @d)tuuS, einem 38 cm t)ot)en potfterartigen ©liebe, metd)eS mit elaftifdjem ©d)munge ben ©djaft 
befrönt unb bem (Spiftul ein fd)mellenbeS Unterfager bereitet, tiefer fd)tid)t gehaltene 6d)inuS ift in ber 
Stjat ber eiufad)fte unb bod) jugteid) fdjonfte unter ben auStabenbeu Uebergängen Dom fenfred)ten ©d)afte 
jum magerecfjten Strdjitraöe, ein Sftittelgtieb, metd)eS ebenfo gtüdlid) baS meidje Slufliegen einer fd)mereu 
Saft frjmbolifiert, mie burd) eine faufte ©djmellung ben ftarren ®ontraft jmifdjen bem VertitatiStnuS ber 
©tü£e unb bem ^orijontatiSmuS beS ®ebä(fs auSgleidjt. Sie Vrofilliuie beS Väftanifdjen (SdjinuS ift, toie 
im allgemeinen aud) bie ber ficilifdjen ÜJionumente, etmaS mulftig gebitbet, fo bafj fie fid) nod) um 7 mm 
tjiuter ben StbafuSranb jurüdbiegt. 23ei ben attifdjen 93aubenfmä(ern erfdjeint biefelbe geftredt, unb in ber 
©pat^eit mirb fie faft eine gerabe Sinie mie j 23. am borifdjen SDcarmortempet ju ©omotljrafe. Sine fräftige 
Sedplatte, StbahtS, roetdje an Sänge unb breite beut Surcfjmeffer beS @d)inuS gteid) ift, an |jöt)e it)n jebod) 
um 53 mm übertrifft, f erliefet geroiffermafjen baS Kapital ab, fo bafc baSfetbe oont ©famitluS beS oberen 
©djaftftüdeS gerechnet im (Sanken eine -giörje Don 1,188 m erreidjt. gugteid) ^i tet biefelbe im Verein mit 
bem ©djiuuS oon ber ftreisfurm ber ©ante ju ben redjtecfigen 23augtiebern beS ©ebälfS über. Studj fjier 
uevtiütet ein über ber Sedptatte erhobener ©d)u^fteg oon einem bem ©äulenftamm ät)nlid)en Surdjmeffer 
bie unmittelbare SBerütjrung ber SlbafuSenbeu mit bem @piftt)(batfen unb fomit aud) eine S3efd)äbigung ber 
oorfpringenben Sapitätjtüde. 

Sie ungeheuren ©äulenmätber ^erfienS Ijaben fid) in ber gried)ifd)en ^unft üerftärt ju jener 
©äulenftettung, me(d)e bem Sempet rings als ein „SJcantet ber ©d)önt)eit" umgefctjlagen ift, einlabenb, 
raumöffuenb, in gleidjem SOta^e auStaufenb. Sei ben äußeren ©äuten beträgt ber Surd)tneffer 2,058 m; 
nur bie (Sdfäuten finb bis ju einem Surctjmeffer öon 2,085 m oerftärft morben einesteils megen itjrer 
errjötjten Sragefuuftiou als (Scfpfofteu überhaupt unb anbernteilS, maS glüdiid) bamit zufammentrifft, aus 
einer optifdjen 91otmenbigfeit : fie mürben fottft bei gleicher Side mit ben anbern ©äulen als bie einigen, 
meld)e üor einem Sttftljintergrunbe ftel)en, bünner unb fd)mäd)tid)er erfdjienen fein! ?Iud) bie ?lbftänbe ber 
einzelnen ©äulen Don einanber finb nidjt gleid), fonbern verringern fid) nad) ben ©den unb jmar au bei 
©d)tnalfeiten : 2,495 m; 2,361m; 2,248 m; an ben Sangfeiten : 2,290 m; 2,247 m. SRan mollte 
offenbar burd) biefeS teftonifdje 9)cittel mieberum bie fdjmadje ©teile an ben ©den werftärfeu unb aufjerbem 
aud) nod) bie SiSt)armonie ber ungleichen Srigltipb.eneinteilung im grieS oertufdjen. SSSäfjrenb nun bie 
ftrontfäulen au ber Vorber* mie .^interfeite beS SempelS lotred)t ftel)en, finb bie ©eitcufäulen beS peripteraleu 



Seinpetg ein toenig nad) innen geneigt. SDiefe eigentümliche ©truftur tjat äitnädjft in einer fiatifdjeu SRüd* 
fidjt ifjren ©raub. Stuf bie ftüfcenben Seitenfäuten ruirfen uämtid) jmei tierfdjiebene Strafte: bie Saft in 
einer fenfrecfjten unb ber ©eitenfdjub beg 5lblerbadje§ in einer fdjrägen Sinie. SDie ffiefultierenbe au* beiben 
Sinien entfprid)t bemnad) einer diagonale jtniferjen tyneu, bie bei fenfrcdjt geftellten ©citcnfäulen nidjt mit 
ber 9fdjfe ber ©äule jufammengefallen fein roürbe, fo bafj ber SDrucf fid) etnfeitig mefjr beut töanbe genähert 
unb bie ©tüfcfäfjigfeit ber «Säule geminbert Ijätte. 3n golge beffen ftel)en bie (Jrffäulen nad) ber diagonale 
geneigt, roäfjrenb bie ©eitenfäulen eine 3uflination nad) innen jeigen. Slubererfeitg ober liegt aud) für 
biefe Slnlage ein äfttjetifdjeg ©rforbernig §u ©runbe: bie fdjon in jeber einzelnen Säule uorrjanbene 33er* 
jüngung unb 3ufammenäief)ung nad) oben mufj alg eine gemiffe ptjramibale 33er)anblung aud) beut ©ebäube 
im ©nnjen jufommen, roenn eg ben (Sinbrud ber ©idjerljeit unb Stabilität madjen foll. SDie ?lrt unb 
ifikife, tuie tedjnifd) biefe Neigung bercerfftelligt rourbe, ift nod) nidjt f)inlänglid) aufgeflärt. 9Reber nimmt 
unter ^jintueig auf bie scamilli impares beg SSitrut» eine einfeitige Söerftärfuug ber ©djutjftegfotjle unter bem 
unterften ©äulenctjlinber an, fo baf? biefelbe fdjräg gefdjuitteu nad) auften fjötjer roar alg nad) innen. 
93öttidjer hingegen fanb bei feinen Unterfudjungen am s .ßartyenon unb £r)efeion, ba^ uicfjt bie ©Mamillen, 
rool)t aber ber unterfte ©ponbtjlog üon ungleicher «g>ötje unb jmar an ber nad) auften gemenbeten Seite 
tjöfjer mar atg an ber nad) innen gerichteten, mithin eine fdjmadj etliptifcfje ©otjle fjatte. ÜJcau fjat ferner 
aug SSitruö III, 5, 8 gefd)loffen, bajj biefe Neigung ber Säule burd) ben über bem 2lbafng befinblidjen 
©cfjufcfteg auggegtidjen morbeu fei, b. I). ba% ber ©djujjfteg tiorn niebriger unb t)inten tjörjer tjergeftellt 
gemefen fei, um fo bag ©ebälf unter Stuffjebung ber nad) innen geneigten Stellung nüeber in eine üöllig 
tjorigontale Sage ju bringen. Mein aud) tjierfür fetjlt eg ^ur $eit an überjeugenben 93etegen : am ^arttjenou 
geigt fid) jebenfallg feine Spur üon forrefponbierenb ungleichen Sfamillen über ben Stapitälplatten, melmeljr 
bilbet f)ier ber niebrige ©djujjfteg eine mit bem SIbacug burdjaug parallele glädje. 

Über bie Säulen fpannt fid) mittet? gemattiger, maffiuer, öon einer ©äutenadjfe jur aubern 
reid)enber Sraüertinblbde bag «äpiftyl (51rdjitraü), metd)eg feit ber Umfäulung beg Sempelg als ©rfalj für 
bie SSänbe biente, bem gemeiufamen Stylobat entfpred)enb bie Säulen foroot)! unter fiel) atg aud) mit ben 
Sellaroäuben burd) ein fortlaufenbeg ©urtbanb in organifdje SSerbiubung fe^te unb fdjliefjlicfj für bie 'foeätw 
bilbung im ^teroma eine freiere SDigpofition fdjuf. 2)te impofante «g)ör)e oon 1,492 m = 2 k beg unteren 
Säulenburd)mefferg foroie bie oötlige ©djmudlofigfeit biefeg 93augliebeg beuten fotuotjt auf ben rjoljen SBert, 
meldjen man bemfelben beilegte, inbem eg burd) fid) felbft unb otjne Ornamente fünftterifd) roirfen follte, 
atg aud) auf bie Sotibität, mit mefdjer man ben meitern ftruetitien teilen an SDede unb 2)adj bie ©runb» 
läge §u bereiten pflegte. SDie großem borifdjen Sempet jeigen in ber Sieget ben oon einer Säule jur 
anbern reidjenben §trd)itraübalfen nid)t aug einem «Stücf befteljenb fonbern j. 93. am ^ßäftanifdjen 
^ßofeibontempel aug 2, am 'partyenon fogar aug 3 neben etnauber geftellten platten fonftruiert. S)a nun 
bie 2ragfäl)igfeit mageredjter ©lieber fid) nad) ber |)öf)e , nidjt nad) ber Sreite bemifjt, fo refuttierte aug 
biefem 3Serfal)ren ber Vorteil, ba$ bie einzelnen Stüde unbefd)abet il)rer STragfraft beim 3Serfe^en teid)ter ' 
gef)anbt)abt merben fonnten. S)er 2(rd)itrao ift nad) üieredigem Ducrfdjititt geformt unb erfjält oben ber 
Sänge nad) einen menig auglabenben Slbafug, an beffen Unterfeite fid) in ber Slufeenmanb beg ©ebäubeg 
an baubartigen 70 cm langen, 1,39 m oon einanber abftefjenben plaftifdjen Streifen je 6 fegetförmige, 
tttva 0,090 m lange STropfen befinben. SDiefe fogenannte Sropfeureguta finbet bariu tyre uuge^mungenfte 
(Srftäruug, ba§ im urfprünglid)en ^oljbau bem untern @nbe ber Xrigtypljen ein forttaufenber Seiften untergelegt 
unb oorgetjeftet mar, meiner bie Sdjuittflädje ber jTrigl^p^eubielenftüde beden unb jugteid) bem Spiftf)! 
alg eine Slrt ©efimg bienen follte. ®ie ?(nl)eftung mar vermittels .gtoljnägel bemerfftelligt ; biefe aber 
mürben nidjt unmittelbar burd) ben forttaufenben Sanbleiften in bie Srigtypljenbiele getrieben, fonbern eg 
mürbe erft nod) unter jeber Strigtypfje ein fteineg Seifteljen untergelegt. 2)iefer gauje Vorgang mürbe bann 
in ben Steinbau übertragen, rco er junt trabitiouellen Ornament erftarrte, unb man fanb eg begljatb uid)t meljr 
für nötig, bie Xrigtypfjeu fo meit nad) aufreu ju rücfen, ba^ fie uon ber ©pi^e ber ^otjnäget erreicht »uerben 



fonnten. Über bem in edjt ardjaifdjer SCßeife mit feiner ®ante rjinter ber (Säutenfhidjttinie ^urüdfteljenben 
@piftt)l ergebt fid£) ber grieS bis ju e i" er $°l) e üon 1,164 m. SDerfelbe gerfäCft in SMopen unb £rigtt)prjen. 
2)ie ©rfteren [teilen bie urfprünglidj im altborifdjen Antenbau befinblidjen genfteröffnungen bar, meiere, 
als it)r SBert beim ^3eripteroS fortfiel, mit platten gefdjloffen morben maren. 2)iefe platten je 1,390 m 
lang nnb 1,164 m Ijod), obmof)! oft j. 33. in ©etinunt unb Dlrjmpia, am Sfjefetou unb $aru)enon mit 
figürlichen 9MiefS gefdjmüdt, [inb am ^ofeibontempet äfjnlidj roie in Agina, üftemea unb (Samotrjrat'e glatt, 
unb ba fie aufeerbem hinter ben ©tanb beS AbafuS etmaS jurüdgerüdt [inb, fo djarafterifieren [ie fidj als 
blojse Ausfüllungen, nid)t als tragenbe ©lieber. 2)ie Saft beS 2)ad)gefimSranbeS ttnrb nur üon ben mit 
ber ^lädje beS @piftt)ts in einer gludjttinie fteljenben £rigft)pljen getragen. @S finb bieS 2 je 8 cm breite 
unb 1,164 m ljotje prt§matifct) eingefdjnittene Sdjlit^e, meldte jufammen mit ben Beibert gleid) Soften unb 
fjalb fo breiten Abfdjrägungen ber (Seitenfanten bie djarafteriftifdje ©tieberung beS 3)reifd)ti|eS bilben. 
SDie ^äftanifdje Iriglupfje ^eigt nod) nidjt bie orgelpfeifenartige Jpbt)e ber ®raftftilmonumente beS fünfteu 
iSafjrfjunbertS; fie ift um 31 cm niebriger als ber Ardjitraü, mäfjrenb 5. 93. bie atfjenifdjen Stempel 
jtöifdjen beiben 93augliebern eine gleidje |)öt)e, bie fpäteren Anlagen fogar jf. 93. in Sftemea, 2)eloS, 
©amotrjrafe bie Srigföpfjen um V9-7 1 / 5 oe§ @piftt)lS fjöfjer jeigen. greilid) erfdjeinen fie in golge biefer 
Abbreviatur ornamental etmaS frafttoS. ^ebenfalls wollte mau mit biefer eigentümlichen Äusserung aud) 
für bie trageuben ©lieber im ©ebält einen gewiffeu Anllang an bie ^annellierung anbeuten, eine fünftterifdje 
äRa^nafjme, bie um fo näfjer lag, als fid) bie fenfredjten Sinien ber ©äulen in ben reftangulären formen 
ber Srigltjprjen gfeidjfam fortfe^ten. SBeSfjalb aber baS Profil ber föannetlierung fjier aus 2 fdjrägen, fid) in einer 
fenfredjten SKittetlinie fdjneibeuben Sbenen beftetjt, alfo ein breiedigeS ift, bei ben Säulen aber fid) bogen* 
förmig geftaltet, ift nidjt Ijinreidjenb aufgeflärt. 93ietleid)t tjat biefer auffällige Unterfdjieb barin feinen 
©runb, bafj urfprünglidj bie (Saufe üon (Stein, bie £rigtt)üt)c aber als 93alfenfopf üon |>olä mar unb baf? 
bie 9f?f)abboft§ ber Säule bereis im attägt)ptifd)en 93orbilbe gegeben mar, bie ©djlifce ber £rigll)prjen aber 
als ein anfänglich, flüchtig njngeworfeuer, im ^oljfdjni^mcrf leidjt rjerftellbarer Auflang an biefelbe fpäter 
in ber ©teintrigltipfje als ein erftarrteS Ornament üerblieben. 9öäljrenb nun biefe ©lüpljen unten unmittelbar 
auf bem AbafuS beS SpifttjtS auffi^en, reidjen fie nad) oben etwa bis 8 /9 ber gangen grieSfjöfje unb 
üerlaufen bann gebrüdt bogenförmig — im ©egenfa^ ju ben ficilifdjen @d)lit$en, bie tafelförmig auslaufen, 
unb im ©egenfa^ ju ben Ijellenifdjen, bie oft fogar fjortjontat gerablinig abfcfjneiben. £>er an ben @d> 
abfcfjrägungen übertjängenbe Rapfen \*W ^ im ^ofeibontempet ; hingegen fdjliefjt ein nieberer, etma 19 cm 
f)ot)er AbafuS als Kapital bie Strigfüpfjen nad) oben ab. SDie auffällige (Srfdjeinung ber l)alben Abfd)rägung 
erflärt fid) unfdjmer als tReft aus bem altborifdjen Antenbau. Sn bemfelben mar ber ben 93alfenfopf 
maSfierenbe Pfeiler üon brei Seiten frei unb beSljalb auf biefen brei (Seiten in gleicher 9Beife gltwfjiert. AIS nun 
bie urfprünglid) bajmifd)enliegenben genfter beim ^ßeripteroS in SBegfatI famen unb als SKetopen burd) platten 
gefd)loffen maren, fo blieb eben nur bie SSorberfeite mit ben beiben abgefcfjrägten Tanten übrig. Sud)en 
mir an ber Snnenfeite nad) ben gortfe^ungen biefer 93alfenföpfe, fo finbeu mir bie SDedbalfen beS ^ßteroma 
nid)t an ber ber Xrigftjpfjentage entfpredjenben ©teile, fonbern etmaS f)öl)er eingefügt. ®iefe bem ©äufeti* 
gange jugefeljrte glädje beS ©ebälfs ift entmeber oljne 2riglt)pt)en unb SOJetopen ganj glatt unb ungeteilt 
ober ber grieS ift mie 5. 93. am Sfjefeion unb ^artf)enon nur burd) ein fleineS beforatiüeS ©lieb 
üom Ard)itraü gefdjieben unb mit figürlichen S)arfteHungen gefdjmüdt. ®ie Anorbnung ber £rigtnpf)en 
mar burd)roeg fo, bafj eine Srigltjplje auf jeber Säule unb aufjerbem eine in baS ÜOättet jeber ^nterfolumnie 
ju ftefjen fam. daraus refultierte aber für bie ©den eine erljeblidje Sdjmierigfeit infofern, als bie 
©dtrigtöpfjen nidjt über bem bittet ber (Sdfäulen fjätten ftefjen fönnen unb beSfjatb bie äufeerften SOietopen 
fjätten ermeitert merben muffen — ein llmftanb, burd) ben bie Harmonie beS ©anjen auf's empfinblid)fte 
geftört »orben märe, liefen Übelftanb fud)te man j. 93. am $äftanifd)en ®emetertempel baburd) jit l)eben, 
ba^ man bie äufjerfte Srtglög^c nid)t an bie (Sde, fonbern in bie Adjfenridjtung ber ©dfäute ftetlte unb 
ben übrigen 9taum beS XrigltjpfjenfriefeS an ber @de burd) eine tjatbe 9?cetope ausfüllte. ^)urd) biefeS 93erfab,ren 



ober beraubte mau gerabe bie einer Stüjje bebürftigfte ©teile beS teftonifd) tragcuben ÖJttcbeS. Man fjat eS beSljatb 
am ^ßofeibontempel üorgejogen, btefen Äonfttft annäljernb baburd) auSsugteidjen, baf? man cinerfeitS bie 
SUieto^en äroifdjen ben beiben äußern «Säulen etroaS breiter formte unb anbererfeitS bie ©cffäuten unb bie 
iljnen nad) beiben Seiten benachbarten Säulen um eine l)a(be j£rig(ijpt)enbreite näfjer an einanber tjeraurürt'ie. 
So entjiefjt fiel) biefe ttjotfädjtidj öorfjanbene Ungteidjfjeit einer nidjt ju aufmerffameu Öetradjtung unb jttm« 
betreffe ber Unregelmäfjigfeit in ben Snterfolumuieu um fo teidjter, als bie ©cffäulen fid) nidjt gegen ben 
bunfelu CSellafjintergrunb abgeben, fonbern uor einem lid)ten £ufrt)intergrunb fteljen. So jeigt ber Srigthpljeh* 
frieS trofc feiner @infad)l)eit burd) bie rtjt)tt)mifdje 2lbroedjfe(uug jroifdjen ben matljematifd) redjtroinfltgen 
Figuren ber $>reifdjli|je unb ben freien glädjen ber ÜJJcetopen einen 9tei$, roie er djarafteriftifdjer unb 
ftimmuugSooUer für bie erhabene Söürbe unb ernfte ©emeffenfjeit unfereS ÜDionumentalbaueS nid)t gebadjt 
roerben fann. 2)er britte Jpauptteit beS ©ebätfS ift baS frranjgefimfe (©eifon). SRädjttge, 3 / 8 beS untern 
SäutenburdjmefferS fjotje Steinplatten liegen auf bem Briefe, unb inbem fie um bie £>ä(fte beS untern 
SäutenburdjmefferS über bie $lädje beS ©ebäubeS auSlaben, fdjütjen fie einesteils bie barunter (iegenbeu 
^Bauteile üor bem etnfadenben Stegen unb bitben anbererfeitS formal ben Slbfd)tufo beS ©anjen nad) oben. 
Um baS 23olumen ber platte ju verringern, ift bie frei fdjroebenbe Unterfeite mefjr ober minber ftarf 
unterfd)nitten — j. 33. am ^ofeibontempel bei weitem nid)t in fo erljeblidjem ÜJiafee luie am s #artt)enon. 
gladje, banbartige, über ben Sdtrigltjpfjen 0,960 m, fonft je 0,885 m lange Streifen finb an biefer Sdjräg* 
flädje unb jmar in ben 2Id)fen ber Sriglttpfien unb SRctopen angebracht, aber djaraftcriftifdjerroeife am 
^ßofeibontempel nid)t mit ben fonft übticfjen 18 yjhituti gefd)müdt. ®iefe Sanbftreifen finb fonftruftiü nid)t 
notroenbig; fie repräfentieren ebenfo roie baS Sdjrägüberfjangenbe einen Slnftaug an bie Sierfleibuug unb 
SluSjierung beS ehemaligen ^oljgebälfS. So mefjren fid) in ftetigem gortfdjritt bie ©lieber oon ben Säuleu 
bis jum 'Sxxfyt, unb namentlid) bie SJerboppetung ber Strigluptjen oerleiljt bem ganzen S3au ben roofjl= 
tfjuenben SluSbrnd eines fjarmonifdjen SBadjfenS, einer ftilootlen SSeräftelung ber einzelnen Säulenftämme. 
Über biefem ©ebälf fteigt nun an ben beiben Sdjmalfeiten als belrönenber Slbfdjlufj ber bis auf einige 
unbebeutenbe 23efdjäbigungen roofjt erhaltene 3^2 m t)or)e ©iebet empor, jenes burd) bie Einlage be§ 31bter= 
badjeS gefd)affene breiedige gelb, roeldjeS in feinem -£>intergrunb üon ber maffioen Steinmauer gebilbet unb 
üon einem bem ©eifou ät)nlicr)en, fcfjmudloS gehaltenen ®arnieS begrenzt roirb. Seine namentlid) im S8er= 
gleid) ju ben attifdjen unb ficilifd)en SDconumenten aufcerorbentlidje |)ölje unb Steilheit bürfte nid)t foroof)l 
auf bie ard)aifd)e ftzti ber ©ntftefjung (jinbeuten, als öielmefjr burd) bie SBitterungSoerfjältniffe beS italifdjen 
Klimas bebingt fein. gigürliclje SDarftellungen finben fid) nidjt in bemfelben, aud) täfct es fid) nidjt iuetjr 
feftftellen, ob jemals eine berartige lünftlerifdje ?tuSfdjmüdung, roie fie am Sßartfjenon, in Slgina ober 
Dltimpia baS Sluge beS 93efd)auerS entjüdte, unfern Xempelgiebel gefdjmücft l)at. ^ebenfalls ober mar er, 
roie es aud) fonft bei ben fjetlenifdjen Stempelbauten 83raud) roar, am girfteube roie an ben Selteneren 
ausgezeichnet burd) bie auf befonberen Sodeln aufgefteöten Stt'roterien, mochten biefetben nun auS Drna=, 
menten, 3)reifüf3en ober ftatuorifdjem Sctjmucf beftet)en. SDaf} übrigens biefe Slfroterien an ben ©den ba^u 
gebient Ijaben füllten, bie Seiten ju befdjroeren unb fo baS Übergeroidjt beS fenfredjteu 2)ruds über ben 
Seitenfdjub üjerjuftellen , erfdjeint feb,r unroatjrfdjeinlid) — öielmeljr bürften biefetben äfjnlid) roie ber 
ploftifdje Sctjmucf im ©iebetfelbe urfprünglid) SBeitjgefdjente geroefen fein, bie iljrem inbioibuetlen (itjoratter 
cntfpred)enb fjod) gcftellt jur üollen SBirlung lommen füllten. S)er ^ornieS, roetetjer auf ben Sdjmalfeiten 
als fdjütjenber, in ebet einfadjem Profil unterfdjnittener Saum fid) an ben ©iebelroänben b,in^iel)t unb 
ben roir uns t)ier mit aufredjt ftetjenben Stntfjemien ornamentiert beuten muffen, läuft als SRinnleifteu , 
Sima, nur über bem ©ebätt ber Sangfeiten, ^ier finb an it)in in regelmäßigen ?lbftänbeu jene ftarf 
öorfpringenben Söroenföpfe als SBafferfpeier angebraetjt, roeldje baS uon ben rinuenfönnig geberfteu 5)adj= 
feiten tjerabftrömenbe 9Regenrooffer in mädjtigen Stratjlen über bie Sempetftufeu Ijinroeg in bie am 
(Srepibomn ber Sangfeiten ausgeworfenen Üvaufgräben entfanbteu unb jioor bergeftnft, ba^ biefe Stvalilcn 
fid) immer in ber Sinie ber Säulen, niemals in ber Sidjtroeite ber bem 33erfefjr bienenben Snterfolumuieu 



13 

gu 93oben ergoffett unb fomit ben 93efudjeru be§ ©empels felbft bei ungünstigem äöetter nid£>t luftig 
werben tonnten. 

2öie bei aßen peripteraten Heiligtümern als ben üoflenbeiften ©djöpfungen ber ()ellenifd)en 5lrdjiteftur 
fo erfdjeint aud) am ^ofeibontempet bie ßetla als ein befonberer oon bem peroma umgebener 9kum. ©a 
fie bie SBeftinttnung fyat, nidjt als VerfammlungSort ber ©emeinbe ju bienen, fonbern geroiffermafien als 
9llIerf)ei(igfteS eine 95el)aufung beS (SJotteSbitbeS unb ein 9lufberoaf)rungSraum für bie Sßeirjgefdjenfe ju fein, 
ba ferner ber griecfjifdje ©empelbau roegen feiner ©iebelbilbung üiel feister eine impofante Sänge als 93reite 
geftattet, fo ift fie, uid)t roie in Snbien mit pfjantaftifdjcn 9caturfpielen überroudjert, in ber fdjtid)ten unb 
einfachen gorm eines 44 V2 m fangen, aber nur 13,16 m breiten oblongen Raumes gehalten. Sin ben 
©djmalfeiteu fterjt fie oon ber äujsern Säulenreihe 5,14 m, an ben Sangfeiten 3,4 m ab, fo baf? ein breiter 
Umgang fie al§ baS 3ßeil)egefd)enf ber ©ottfjeit oon bem gemeinen 93oben ber irbifcfjen 9Jcenf d)eu fdjeibet. 
Von ben ehemaligen UmfaffungSmauern ift nur roenig erhalten ; mir muffen uns jebod) in ber Siefonftruftion 
oorftellen, bafj biefelbeu fid) unmittelbar oom ©ttilobat ertjoben unb aus glatt bearbeiteten, in fjorijontaten 
©d)id)ten gereiften 93 lüden mit feftfdjtiefjenben, nid)t befonberS betonten gugen aufgeführt roaren, fo .bafj 
roie ber ©äulenfdjaft fo aud) bie Söanb als ein einiger gefd)loffener Körper erfcfjien. ©ie entbehrten aber 
ber ßfannellierung, offenbar roeil iljre .fjauptfuuftion nid)t bie beS ©tüfceuS roie bei ber ©äule, fonbern bie 
beS Um= unb SlbfdjliefjenS roar. Wad) aufjen ju im ^Steroma roaren fie mit einer beut ©äulengebälf ent* 
fprecfjenben Drnamentbitbung befrönt — nur baß baS ©riglopfjenfoftem tjier niebrigcr unb roeiter aus einanber 
gebogen roar unb burd) trodene ,£)of)(fefjlen abgefd)(offeu rourbe, auf roeldjen unmittelbar bie ©edbatfen 
auflagen. ©aburdj aber, baß biefe ©ecfbalfen in ifjrer (Stnfaljuug über baS äußere ©riglrjpfjon f)inauSgerüdt 
roaren unb in irjrer Sage etroa bem ©eifon entfprad)en, gab man einerfeitS bem ©äulenumgange eine 
impofantere |)üf)c unb ertjiett anbererfeits betreffs ber Verteilung ber halfen unb ber 9lnorbnung ber 
tfalnmatienbede ootlfte greitjeit. ®' e Broifdienräume jroifcfjen ben ©ecfbalfen muffen mir unS mit ©tetn* 
platten ausgelegt benfen, roeldje red)troinflige 2luSt)üt)tungen, ß'affetten, jeigten unb meiftenteilS in Wbftufungen 
oertieft roaren — eine ©iuridjtung, bie außer ber ©d)ünt)eit aud) nodj ben praftifdjen $roed fjatte, baS 
@eroid)t ber ©edplatteu 31t oerringern unb fomit bie oon ben Querbalken ju tragenbe Saft ju oerminbern. 
$lad) innen bürften bie Söänbe entroeber eine gleichmäßig bunfele gärbuug ertjalten tjaben, ober fie roaren 
mit figürlidjeu ©arftellungeu in 5(lfreSco=ÜJ?alerei gefdjmücft, roie eS j. 93. im borifdjeu 9J?armortempel ju 
©amotljrafe ber galt ift. ©er ^nuentempel verfällt in brei Seite. ©er SJkonaoS, roeldjer 7,7 m lang unb 
10,9 m breit ift unb roarjrfdjeinlid) bie 9?einigungSbecfen nebft ©ijcfjen mit ben für bie ©iutretenben 
beftimmten drängen unb 2öeir)egefd)enfe enthielt, roar ebenfo roie ber DpiStrjobom, roeldjer roie ber ^ronaoS 
10,9 m breit, aber nur 6,8 m lang ift unb feinen Stjürjugang jum eigentlichen 9?aoS f)at, als Slntentempel 
fonftruiert unb fjat je jroei 2,015 m im ®urd)meffer f)a(tenbe borifdje ©äulen in antis, roelcfje neben 
einanber mit einem lidjten ^roifdjeuraum oon 2,098 m unb oon ben je 1,669 m breiten, mit auffällig 
fteifen Kapitalen oerf etjenen Slntenpfeilern in einer Entfernung oon 1,850 m aufgeteilt finb unb roaf)rfd)einlid) 
burcfj ein ©cfjranfengitter mit einanber oerbunbeu roaren. ©er ^SronaoS roirb nad) fjinten abgefd)loffeu 
burd) jroei aus ben beiben Sangfeiten ber ©ellaroanb üorfpringenbe Sauteile oon je 3,2 m Sänge, roeld)e 
jroei (SJemädjer für bie nad) ben beiben oberen ©äulenftodroerfeu fü^renben, nod) je^t in ir)rer Einlage 
beutlid) erfennbaren ©pinbettreppen enthielten, ©ine gitterförmige ©rjttjür Dermittelte ben 3u tr 'tt ju ben 
etroa 4V2 m breiten ©tufen, roelcfje aus bem Vorraum in ben 1,5 m fjöfjer gelegenen s JlaoS führten, ©er 
eigentlid)e ©empelraum entfjält an ben Sängsroänben eine jroeifacfje geboppelte ©äuleufteflung, unb jroar in 
ber untern ©äulenftetlung je 7 in ifjrem ©urdjmeffer 1,40/1,08 m fjaltenbe, mit 20 ÄanneHicrungen »er» 
fefjene, bis jum obern ffianb beS 3lbafuS 5,8 m fjofje unb 2,083 m oon einanber entfernt ftefjenbe ©äulen 
borifcfjen ©tilS. ©urd) biefelbeu roirb ber Sunenraum in brei ©djiffe eingeteilt, fo bafj fid) für bie ©eiten* 
fd)iffe je eine breite oon 1,9 m, für baS |)auptfd)iff eine 93reite öon 4,5 m ergiebt. 3ßaljrfd)einlid) fcf)(offen 
©djranfen bie einzelnen ©eile ah, namenttid) ben Silbftanb, roeldjen roir uns als eine große 91ifd)e etroa 



auf eine Sänge tion 2 ©äulen öon ber Jpintermanb aus überbedt uorjufteöen fjaben. $or biefen ©djranfeu 
t)atte ber feuerlofe ©peifeopferattar nebft bem Stäudjergefäfj unb ben 2Beib,ebeden feinen $(q(j. 2)en 9kft 
beS 9ftittelfd)iffeS naljm baS Dpaion ein, meldjeS man fid) nad) belieben in einen beftänbig ober nur jeit» 
meitig jugänglidjen 9taum geteilt unb mit jat)freidjen Slnattjemen gefd)müdt benfen fann. $)er gufjboben in 
ben ©eitenportifuS lag ein menig tiefer afS baS s $amment beS ,£jauptfd)iffeS, einesteils um bie facrale 33ebeut= 
famfeit be§ im üflittelpunft ber gotteSbienfttid)en gunftionen ftetjenben |jauptroumeS aud) ardiiteftouifd) ju 
betonen, anbernteilS um für baS bei ber tjtjpätfjralen 2)ad)anlage etma eiufallenbe Siegenmaffer einen bequemen 
SIblauf ju fdjaffen. SMittetS jener beiben oben ermähnten treppen gelangte man in bie beiben (Valerien, 
meldje burd) eine jmeite über ber untern in oerjüngtem Sftafcftabe fid) miebertjolenbe ©äulenftetlung fjergeftetlt, 
an ben Seöalangmänben gelegen unb unter einanber nicfjt in SSerbinbung gefegt maren. 2)er $ufsboben 
mürbe fjier megen feiner geringen Siefe (1,9 m) otjne halfen nur burd) bie etma 0,55 m biden ©teinptatten 
gemonnen, meldje einerfeits in bie Sellamauern eingelaffen maren unb anbererfeitS auf bem (Spiftrjl ber 
untern ©äulenftetlung auflagen. $)ie Unterfeile biefer platten rjaben mir uns als 23ebedung ber untern 
6,6 m tjotjen ©eitenportifuS faffettiert, bie Dberflädje hingegen, meld)e als gufjboben bem 33erfef)r ber geft* 
teilnetjmer biente, tjori^ontat glatt abgearbeitet oor ( yiftelfen. Über einem ardjitratiartig in ununterbrod)ener 
Kontinuität üon Säule ju ©äule fid) fortjierjenben 0,840 m I)or)en ©ebälfunterbau erfjoben fid) nun otjne 
SafiS lotred)t in ber 9ld)fenrid)tung ber untern ©äulen ebenfalls 14 borifdje bis ju iljrem obern 5lbafuS* 
ranbe 3,329 m fjofje, in itjren Smrdjmeffern 0,86/0,68 m Ijaftenbe, 16 fad) fanncllierte ©äulen, oou meldjen 
nod) 7 morjlerfjalten auf itjrem alten $la|e ftetjen. ©ie maren unter einanber burd) ein bem SlbafuS auf» 
gelegtes, nad) beiben ©eiten auSgefdjmeifteS, etma 0,910 m fyofjeS epiftp/lartigeS ©ebäl! oerbuuben, meld)eS 
als Sluflager für bie ben (Valerien als $)ede bieneuben unb beSfjalb an ber Unterfeite faffettierten unb in 
entfpredjenbem SOfafje nerbünnten Steinplatten biente. ©o mürben 2 mit einanber parallel (aufenbe, 1,9 m 
breite unb etma 4,2 m f)ob,e ^pnperoen tjergefteöt, meldje ebeufo mie ber untere 9taum ber 6eßa fomofjl jur 
Slufnafjme ber geftteilnefjmer als aud) jur Slufftellung oon Sßeitjgefdjenfen bienten. gmeifetloS maren beSl)alb 
geeignete ©idjerungSmafjregetn getroffen, roetdje bei ben Snterfolumnien ein herabfallen tjertjinberten, fei eS bafj 
bie Qnterfolumnien burd) ©djranfen ober Srüftungen abgefperrt maren, fei eS bafj man mie j. 33. auf ben 
£)elpb,ifd)en Tribünen bie golbenen Ketebonen fo aud) f)ier geeignete ©tatuen innerljalb ber ©äulenmeiten aufftellte 
unb fo ein gefafvrbringenbeS Vortreten erfdjmerte. Übrigens bemeifen biefe borifdjen ©äutenfteflungen im 
^äftanifdjen ^ofeibontempel jur ©enüge, mie ungejiemenb es fein mürbe, menn man ber antifen 31rd)iteftoni! ben 
mobernen ®runbm£ unterfdjieben mollte, ba^ bie oberen ©äulen ftetS üon einer leid)teren Drbnung fein 
müßten als bie unteren, eine Meinung, ju ber man marjrfdjeinlid) burd) bie 2ßanbfäulengefd)offe beS 
KoloffeumS in Sftom ober burd) ben Sltfjenetempel im peloponnefifdjen Xegea »erführt roorben ift. @S ift 
üielmeljr für bie ©tatif öon feinem meiteren Selang, in melden Kunftformen bie ©äulen ber einzelnen 
©todmerfe gebilbet finb , menn nur itjre förperlidjen 93erb,ältniffe berartig geftaltet finb, baf? bie oberV 
©äulenreifje iljren ©djmerpunlt nod) in bem Kapital ber untern tjat unb fo üor bem Überfdjmanfen bemaljrt 
ift, eine ftatifd)e Proportion, bie für bie oberen ©äulen burd) eine erljeblid)e Slbbreoiatur in ber §öf)e unb 
im ®urd)ineffer erreid)t mirb. Dbert)alb ber ©afleriebebedung liegen bie unmittelbar für baS fragen beS 
®ad)eS beftimmten Bauteile, namentlid) alfo bie ©ubftructionen für bie r)ier auSnaljmSmeife metallenen 
©parren, beren ©infdjnitte an ber Sraufe nod) fid)tbar finb. SJeib.enmeife maren auf iljnen bie 2erracotta= 
Regeln oom Kranjgefimfe jum girft (aufenb unb fid) gegenfeitig an ben aufgebogenen ^änbern übergreifenb 
aufgelegt. 2)er ^irft felbft mar mittels ^otjtgtegeln abgefdjloffen, meld)e mit palmettenartig gearbeiteten 
Kronen, ben fogenannten Slntefijen, gefdjmüdt maren, ein Drnament, baS fid) in gleid)er Slusftattung 
aud) am Sraufenranb mieberljolte. SDie Anlage beS $)ad)e3 mar nun ol)ne 3meifel eine tjtjpättjrale b. t). 
ein Seil beS ÜWittetfdjiffS blieb unbebedt. Sd) unterlaffe eS bier auf bie litterarifdjc ^ebbe einzugeben, 
meld)e um bie edftens bejm. ^idjteriftenj foldjer .^^pät^raltempel entftanben ift: nad)bem ß. 93öttid)er bie 
oon £. 9to| geäußerten 93ebenfen in überjeugenber SSeife miberlegt (jat, foüte man füglid) uidjt me^r 



Wnftanb nehmen, bie £f)atfäd)lid)feit einer berartigen Anlage roie für bai Heiligtum beg ?lpolton Spifuriog 
bei $&,igatia in §kfabien 10 aud) für ben s $ofeiboutempet in s $äftum anguerfennen. 2Ibgefef)en oon bem 
geugnig beg ^itrito III, 2, 8, beffen miffenfdjafttidjer SBert nid)t in gmeifel gebogen merben fann, abgefefjen 
«on bem unbeftreitbaren gaftum, bafj gur Skrerjrung geroiffer ©btter g. SB. beg Jupiter gufgur, £>eug 
$ibiug, Serminug, ©ot, Suna ic. aug $u(trüdfid)ten offene unb unbebedte 9?äumlid)feiten sub divo 
erforbertid) maren, abgefefjen enbtidj oon bem offenen £)ofe bes antuen SBofjnfjaufeg, beffen (Sinricfjtungen 
fo oft für bie (Singetljeiten ber Sempetanfagen ein Sfnafogon bieten, muffte fd)on an fid) bie eigenartige 
$onftruction ber großen £empefbauteu bei ber im Sßerf)ä(tni§ gut breite aufserorbentlid) gebefjnten Sänge 
beg (Setfaraumeg , beim fanget an ^enftern, beim Vorbau eineg peroma unb ^ronaoä, bei ber 
Ungulängtidjfeit einer fetbft burd) grofje Spüren oermittetten £Beleud)tung beg Innern befonberg für 
bie ©eitenportihig unb Valerien auf bie 2(ntage eineg offenen ÜDttttetraumeg führen. Sei bem 
^ofeibontempef betrögt bie Entfernung oon ber ^orberfante beg Spifüjfg in ber gront bii gur 
9Nitte ber Geffa 22,8 m, big gur fjintern SBanb ber (Sefla fogar 37,7 m : fo meit atfo fjätte 
bag jHiürtidjt roirfen muffen. Sßenn mau nun aber audj bie £f)ür gu 11 $ U B Söeite unb 20 guf? 
£>ör)e annehmen rootfte, fo ift ifjr bodj eine Ißortdugbede tion 7,7 m 33orfprung oorgelegt, fo bafj nidjt 
einmal bie oorberen Seite beg Opaiong eine augreidjenbe 23e(eud)tung erhalten fjaben würben, gefdjmeige benn 
bie ©eitenfcfjiffe ober gar bie obern ©mporen. £>iefe Staunte mürben mitfamt itjrer fünftlerifdjen 2lugftattung 
burd) bie @d)(agfd)atten ber Säulen in ein büftereg j£ämmer(id)t oerfe^t morben fein. 2lud) ber llmftanb, 
bafj bie ßellenttjür nad) Dften fjin gelegen ift, fjätte hierbei menig Sßaubet gefdjaffen ; benn abgefefjen baoon, 
bafj fie a priori tebigtid) aug facrater 9tüdfid)t in biefer Seife orientiert ift, unb mag man ferner bag burd) 
bie l)ot)e 2f)ür fdjräg einfatlenbe ©onnenficfjt nod) fo fjodj anfdjtagen, jebenfattS fonnte bie 53e(eudjtung nur 
für eine furge $eit beg Xageg bireft fein, fo bafs meiftenteitg in bem innern ©äutenraum ein bämmerfjafteg 
SDunfet tjerrfctjte. 9JJod)te nun aud) ein foldjeg gebrochene fiidjt mit feinen gefjeimnigootfen IReftejen für 
gemiffe SMttempel oon roefentficfjer 53ebeutung, ja ein burd) feine büftere ©eroaft auf ben ©intretenbeu 
erfd)ütternb roirfenber unb begfjafb notmeubiger gaftor fein : bei einem gefttempef, roie eg ber Sßofeibontempet 
oljne gmeifel feiner gangen Anlage nad) mar, üerfjieft eg fid) anberg ! Sn iljm füllte fid) bie t)öd)fte ®unft 
unb bie größte ^racfjt in btenbenbem, berüdenbem <Sd)immer entfalten ; eg fotlte bag ütetleid)t d)rt)getepf)antine 
(SJottegbitb unter bem tieften ©lang beg -Jpimmetg erfjebenb unb begeifternb auf bie SJJaffe ber ftotgen, fetbft* 
bemühten £Befcfjauer, nid)t auf einen bemütig SSeteuben mirfen! 9#ag fid) begfjafb bag äftfjetifdje ©efüfjt beg 
©ingeinen nod) fo feljr gegen ein fotd)eg ,,£od) in ber £)ede unb ben eingefd)Iagenen girft" fträuben: ©ötter* 
bilber mie bie beg Sßrjibiag, beren ^bt)e roeit bie §bt)e ber 2b,ür überftieg, unb roie mir ein foldjeg in äb,n s 
tid)er (Srb^e unb 2tugftattung aud) für ben Äotoffattempel beg ^ßäftanifdjen s ^ofeibon noraugfe^en bürfen, 
tonnten ebenfo mie bie prunfreidjen SBeirjgefdjenfe in ben @eitenfd)iffen unb auf ben obern ©aterien nur 
unter Dbertid)t jur üotleu ©eltung fommen. SSiel fd)mieriger geftattet fid) bie grage, auf metdje Sßeife bag 
^ttjpätb.rum fonftruiert mar. 2tug ber geboppetten innern ©äulenfteöung läfjt fid) jur Söfung biefeg ^roblemg 
fein ©d)tu§ gießen; benn eg giebt Stempel, bie einen einfachen Seltabau of)ne ^)t)peroon=2lu(age unb otjne 
@eitenfd)iffe geigen unb bod) ot)ne ^^eifel t)t)pätf)rat beleud)tet maren. 2Bag nun gunäd)ft ben ^ronaog 
unb bag Dpigtbjobom anbelangt, fo bürften biefelben it)r toüeg SIblerbad) gehabt fjaben. Següglid) ber 
eigentlichen Sefta bleibt eg bafjingeftettt, ob fie äfjntid) bem §t)pätf)ron ber antifen S03ot)nt)äufer mit be* 
fonbern ©attetbädjern ober mit ben atleg auffadenbe 9iegenmaffer bequem nad) aufeen abfüfvrenben 
^ultbäd)ern üerfetjen mar: jebenfaüg aber erftredte fid) bag ^rjpättjron nid)t ü6er bag gange SKittel- 
fdjiff ber Setla; fonbern bag 2tfterf)eitigfte mit bem ©ötterbilbe, etma im Nation ber beiben f)interften 
(Mafäuten, mar bebedt unb f)atte mit bem Dpigtfjobom ein gemeinfameg SIbterbad). Da man nun aug 
optifdjen ©rünben ein gteidjeg 5ßebad)unggfi)ftem audj für ben oorbern ßettaraum mieberum etma big gur 
^öf)e beg gmeiten ©äutenpaareg annef)men mufe, fo bleibt für bag eigentliche Ijbpätljron nur nod) ein 
^aum üon etma Whm Sänge unb 4Va m 93reite übrig — eine Dffnuuggflädje, bie oöftig ougreid)te, um 



baS Sitnere ber (£ella in einer ifjrer ÄuSftattung würbigen SSeife 311 erfjeflen. %a, wenn fogar jener 
i>id)teinlafj uod) Heiner geroefen märe, fo leljrt bie SDedenöffiiung im ^antrjeon, meldje fid) 311111 ^tädjenraum 
beö Snnern »nie 1 : 20 r>erf)ält unb bod) jeben Sßunft in bem weiten 53au flar beleihtet, baf3 bie Öffnung 
für ,3enitl)Iid)t bei Weitem nid)t fo grofe 311 fein braudjt wie eine folcfje, bie ©eitcnlidjt einführt. Offen 
bleibt ferner bie grage, wie ber zeitweilige Serfdjlufe biefeS Üid)teiutaffeS bewerfftelligt worbeu ift. gm 
©ommer modjte t>ielleid)t jum ©djufc gegen ©onnentjilje, ©taub unb Stegen ein farbiges SSelum übergemannt 
luorbeu fein; 111 ber winterlichen Regenzeit aber mufete ber SSerjdjlufe bod) mol)( auS .polz befteljen unb 
fönneu roir uuS beufelbeu nad) belieben ol§ $atltl)ür, ©djiebttjür ober als aufgehobenes, um einige gfufj 
erf>öf»te§ ^Dad) fonftruiert benfeit. 3)aS SKegeiiwaffer, weldjeS gelegeut(id) burd) einen fo(d)en temporären 
SBerfdjlufe l)inburd)braug, würbe bann entweber burd) 9lufwifd)en beseitigt ober eS mürbe, ba ber gufeboben 
in ber Sella beS s $ofeiboutempetS eine fanfte Sßölbung jetgt, nad) beu tiefer gelegenen ©eitenfd)iffeu unb 
non ba ofjue ert)ebtid)e ©duuierigfeiteu burd) binnen nad) bem terraffenförmig fid) erl)ebenbett Slufeenbau 
abgeleitet. 3m engften ,3ufammenr)ang f)iermit ftet)t eine weitere djarafteriftifdje (Srfdjeinuug am antifeu 
Sempelbau, bie fogenannte Suroatur ber horizontalen b. 1). eine SluSbeugung beS ©tt)tobatS unb bemjufolge 
aud) beS ©ebälfS nad) oben. üftadjbem fctjon 1838 ^offer burd) mifrometrifdje äKeffungen beftimmt in ber 
allgemeinen SBiener Sauzeitung bie 2lnfid)t auSgefprodjen t)atte, bafe bie ^jorijontadinien beS ©ttjlobatS 
unb (Spifttjls am ^artrjenon urfprünglid) unb abfidjtlid) nidjt als ©erabe fonftruiert feien, fonbern fturueit 
befd)rieben unb nad)bem g. S. ^enrofe bie föidjtigfeit biefer 23et)auptung burd) forgfättige üftiüellemeittS 
3. 53. aud) für baS £t)efeion beftätigt gefuubeu ()atte, ftellte 3. 93urcft)orbt eine gleid)e (Srfdjeinung am 
Sßäftanifcfjen ^ofeibontempel feft: „@S giebt an bem ganzen 23au feine einzige matfjematijd) gerabe Sinie!" 
SDie praftifdje 33ered)tiguug einer foldjen auffälligen unb eigenartigen .fionftruction mürbe abgefel)en oou ber 
ted)nifd)en 9iotmeubigfeit, einen rjinreidjenben SSafferablauf ju fdjaffeu, namentlid) mit bem |jitiweis auf baS 
optifcfje ©efe£ motittiert, nad) meld)em alle horizontalen eines ©äutenbaueS fid) bem Singe in ber 9Jiitte 
jeber ©äulenreil)e als fcfjeinbar nad) unten eingefenft barftellen, unb mau mar beSfjatb ber 5tufid)t, ba$ bie 
Sitten jur ^orreftur unb 2tuSgteid)ung biefeS ©eljfefjterS alle ftrengen horizontalen an itjren ©äulen* 
bauten üermieben unb an beren ©teile burd) fiinftlidje Sonftruftion eine nad) oben gefrüinmte 
glucfjt ber ^orizontallinien gefd)affeu fjätten, meldje, inbem fie jene optifd)e Einbiegung fomplementierte, 
bann für baS Sluge beS 33efd)auerS bie ^pfeubotjorijontnte erzeugte. ©d)tiefelid) beinädjtigte fid) aud) bie 
Slftfjetif biefer Slngelegenfjeit. Sftan fprad) öon einer £ätte beS ©iubrudS bei oollfommen gerablinig 
fonftruierten horizontalen; man zog eine parallele zwifdjen ber 9tatur, bie baS SJJeer, ben ^orijont, bie 
Serge gefrümmt unb in feinem ifjrer ^ßrobufte eine abfolute ©erabe zur 2lnmenbung gebradjt fjabe, unb ber 
ßunft, meld)e ben ©tufen, bem ^ßaoimente, bem 51rd)itraoe, bem ^x'ie\i unb ©eifon biefe Krümmung gegeben 
l)abe; man nannte e§ Slu^eruugen be»jelben ©efüfjls, meld)e§ aud) eine 2lnjd)mellung, ftontractur unb Snflination 
ber ©äulen »erlangte unb fo überall felbft in fdjeinbar ftreng matljematifcfjen formen ben $ul§fd)tag be§ 
innem £eben§ z u offenbaren fudjte. 9iad)bem fo biefe grage in bm S3rennpunft ber ardjäologifdjen Snter= 
pretation geftellt morben mar, nal)m S. 93öttid)er eine abermalige Unterfudjung ber SRouumente an Drt unb 
©teile unb mit oerbefferten Snftrumenten öor. ©egen bie 9ftd)tigfeit ber l ißenrofefd)en ?JioelIement§ liefe fid) 
nid)t§ einmenben; baZ 23orf)anbenfein einer nad) oben gerid)teten 2lu§beugung be§ ©tnlobat§ unb ©ebälfs 
ift eine unbeftreitbare Sfjatfadje. SlnberS jebod) öertjält e§ fid) mit ber SBegrünbung berfetben. Sie ä){ög= 
lid)feit an fid), ba^ bie ©riedjen zu fold)en raffinierten teftonifd)en ^)itf»mittetn gegriffen l)aben, ift mit ber 
geneigten ©tellung ber ©äulen ermiefen; aud) läfet e§ fid) beuten, bafe bie ßurüatur at§ ©egeniuittel bienen 
follte gegen bie burd) bie Qnflination ber ©äulen l)err>orgebrad)te mef)r al§ tf)unlid)e aSerjüngung beS ganzen 
©ebäube§. Slber bie Ä'omplementierungStljeorie auf optifd)er ©runblage fällt als l)altloS in fid) zufammen; 
benn nid)t paratufiert, fonbern üerftärft mürbe burd) fold) ein optifd)eS Mittel bie ofjnebieS im 5luge fid) 
burd) bie Üinfenform be§ Ärl)ftallförperS bilbenbe SBogenünie ber horizontalen. Slud) bie Urjprünglid)feit 
ber Anlage bürfte fid) ebenfo menig wie bie \ ) lbfid)tlid)feit Ijnlten loffen. ©ine fijftematijd) angelegte 5Ku8« 



17 

Beugung würbe orjne gweifet in allen gälten tfjrcr Sin Beübung eine gewiffe ©efe^mäf,igfeit geigen: nun aber 
liegt nicfjt btofs ber t)öd)fte <ßunft ber toeftticrjen Sorberfante beS ©ttitobatS am ^artljenon 0,12' f)öt)er als 
ber fjödjfte $unft ber bftlicfjen SBorberfante, fonbern eS liegen aud) bie ©den an ber wefttidjen grontfeite 
nicfjt in einer Sibette, inbem bie üftorboftecfe 0,06' tjöfjer fteljt als bie ©übweftecfe, umgefetjrt aber an ber 
Ostfront bie Sßorboftecfe etma§ tiefer eingefenft i[t als bie ©üboftede — eine Srfdjeimtng, bie unmögtidj in einem 
rationellen 93auptane iljren praftifdjen Urfprung tjaben fann. SBe§t)alb follte man ferner §. 33. am Xljefeion eine 
fiuroatur gefdjaffeu fjaben, bie an ben Sangfeiten nid)t einmal eine Sinie, an ben grontfeiten gar nur eine batbe 
fitnie beträgt, fomit unmöglid) mit bem bloßen Stuge, fonbern nur mittels ber SDiopterlibelle wahrgenommen 
werben fann, wäfyrenb biefetbe am ^artfjenon fünf bis fedjStnal oerftärft angebracht ift unb am ßranägefimfe 
beS $ßofeibontempetS fogar mehrere ßott beträgt? GsS bleibt alfo jur &\t bie grage n °tf) offen, aus meldjeu 
inneren ©rünben bie fjellenifdjeit Slrdjitefteu bie tljatfädjlid) uorfjanbene Äuroatur gefcrjaffen fjaben : jebenfallS 
aber t)aben aud) alte jene ßufälligfeiten , wie fie im SBanbel ber Reiten bie ©efdjide ber Golfer unb bie 
SSeränberungen im (Srbgefüge mit fid) bringen, 93rcmb unb (Srbbeben, ttimatifdje Sinftüffe, 23lit$fd)lag unb 
menfdjtidje $erftörung$wut it)ren ertjeblidjen Slnteil gehabt an jener SSerfdjiebung ber ©tructurgtieber, bie, 
wenn fie einer rationellen SBeredjnuug entfprädje , als eine ber raffinierteften $ünfte(eien ber tlaffifdjen 
Sfrdjiteftur gelten nützte. 

Das Shtfjere beS DempetS wie aud) bie 93ebadmng prangte im ©djinud einer reidjen ^olt)d)romie ; 
ift bod) bie griedjifdje Slrdjitettur in ifjrem gangen SSefen auf bie äöirfung nadj au^en berechnet. Die 
Dranertinfäulen waren mit ©tud befleibet, beffeu grell weifje garbe burd) einen eintönigen garbüberjug 
gemitbert mar, fo bafj bie SSirtung beS ©rnften, 2Bud)tigen unb ftraftoollen gewaljrt blieb. (Sine eigentliche 
33ematung mit einem djarafteriftifdjen, bie SSebeutung beS betreffenben 93augtiebeS nod) ftärfer betonenben 
Ornamentes in iutenfioen, ungebrod)enen Dedfarben fanb nur für bie Heineren Steile Slnmenbuug, unb 
gwar je Heiner fie waren, befto lebhafter mar, um fie nidjt üerfdjminben ju taffen, ifjre materifdje 
SluSftattung gehalten. Der borifdje Stil uerwenbete ber rutjig ernften unb einfad) füllen ©röjje feines 
©runbdjarafterS entfprectjenb nur wenige ber ^ßflanjenroett unb ber SSebetedmif entliehene SSerjierungen : 
bie immer wieberfefjrenbe SBlattwette als belüftetes, bie ^ßalmette als freies ®rönungSgtieb, bie oerfdjiebenen 
£jeftbänber als gläctjentierlnüpfungen. ®er Farbton narjiu im allgemeinen oon unten nad) oben an 
SReidjtum unb Sntenfiüität ju, fo baf?, wäljrenb bie ©äule nur mit einer 93apr)e überwogen mar, ber SdjinuS 
bereits mit einem $fattfd)ema unb bie ^finttje an iljren fenfrecfjten ©eitenflädjen mit einem bem Gfjararter 
beS fid) breit lagernben unb fenfredjten Drud empfangenben SlbatuSgliebeS entfpredjenben Sftäanberfdjema 
ober einer ©djadjbrettcarrierung üergiert mar. Der Slrdjitraö als ftärffteS Ijorigontat tragenbeS S5augtieb 
mirfte mie bie ©äule ofjne bunte Drnamentierung tebigtid) burd) bie uuüerf)ütfte 5CRaffigfeit feiner gorm ; öfters 
mar er basiert, fetten geigte er ein freies wellenförmiges Ornament, burd) beffeu garte Sinien feine 
fraftftro^enbe ©tärte nod) mef)r belebt unb oerflärt würbe. Die @pifti)tbefrönung trug wieber einen 
üttäanberftreifen ; bie ^Reguten waren blau, iljre Xropfen rot ober oergolbet, auSnaljmSweife aud) wofjt wei^. 
3n blauer Tönung waren aud) bie £rigft)pt)en gehalten unb befunbeten f)ierburd) ifjre gufarow^Ö^ü^ltot 
mit ben Dropfenplatten unb ben ÜDJutuli. Sl)re @d)li^e erfdjienen jebod) bem priSmatifd)cu ©infdinitt 
entfpred)enb bunfler gefärbt. 93ei ben 9ftetopen jeigte baS 9tot if)reS ®runbeS als bie tieffte 
aßer ungebrochenen färben an, bafc fie urfprüngtid) leer waren. @o t)oben fid) in ftimtnungsooller 
Harmonie bie fnmmelbtauen Xriglt)pb,en , bie fid) ja meift im 6d)atten ber Äpängeütatte befanben, 
als bie eigentlichen ©efimSftü^en unb als bie rtjütljmifd) bewegte SebenSfraft beS Briefes einerfeitS gegen 
baS gleichförmige, eintönige @piftt)t unb anbererfeitS gegen bie ted)nifd) gnrüdtretenben bunfetn äRetopen= 
quabrate ab. Die giängeplatte war als nerbinbenbeS Slbafeuglieb wieber mit bem in einanber gefd)obeneu 
SD?äanberfd)ema beforiert. ©benfo wie bie £rigttopf)en l)oben fid) aud) bie blauen Sroüfenptatten üon ber 
rotgemalten Unterftädje ber ^ängeptatte ab, beren äußere fenfred)te ^äty, um einen djarafteriftifdjen 
2lbfd)lufe nad) oben ju gewinnen, nur einfad) abgetönt war. !>ftid)t minber reid) war bie eigentliche 5lrone 



18 

bor gac-abe, b«r breite ©aum beS ©ima, mit Slntrjemien Oßalmetten) ober aud) bem metjrfad) uerjdjtungenen 
SäJcäanberornatnent in fjeflglänjenben färben gefdjmücft. 2)aS ©iebelfefb jeigte analog ben Sftetopen einen 
braunroten gonb unb fdjlofj fo einfadt) unb bod) rjarmonifd) in fid) abgefttmmt bie Sßoftjdrjromte beS äußern 
ob, beren ^radjt unb gntle fid) im gleidjen 33err)ä(tniS jur teftonifdjeu ©lieberuug fjiett. "Sie facettierte 
®ecfe int ©äutcuitmgange jeigte 931ou als uorr)errfdjenbe $arbe U11 ° erinnerte t)icrburdj finnig an bie ftatbt 
ber |jimmelsbede. SDie Duerbaffen maren an itjrer Unterflädje als fcfjroebenb tragenbe SBöuber mit bem 
©djema beS SorenbanbeS bematt, mäljrenb, um bie Sinologie mit bem gnmmelSgemötbe ju öerüoflftä'nbigen 
unb ntgleid) bie 25ecfe als einen leidjten übergefpauuten STeppitf) erfdjcinen ju laffen, bie quabratifd)eu 
Stiffettenöertiefungen auf irjrem blauen ©runbe oon jarten (Sier= unb *ßerlftabglieberu umfäumt einen großen 
golbenen Stern trugen. 3>ie äußern Gettaroänbe jeigten mofjl meift beu fdjtidjten %o\\ ber gelblichen $apf)e 
unb maren am obern unb untern ffianb mit einem ©aum gejiert, über meldjem bie Jrigtöüljen unb SJJietopen 
äljulid) mie am Slufjenbau in d)arafterifttfd)en Farbtönen gehalten fid) ftimmungsüoll abhoben. SSie alle 
bttrd) beu SJuSbrutt ber innemol)itenben firaft unmittelbar roirfenben SSauglieber fo maren aud) bie Körper 
ber Stuten nur gelb(id) tapfu'ert; baS Kapital hingegen prangte in einer reidjen, ftifüoff gehaltenen ©otb< 
ornaineutif. 3m Sunern ber Sella roar bie SSanb, falls man uid)t Xofelbilber au berfelben aufftellte, nad) 
Strt ber autifen 2öor)nr)äufer mit bem SBormurf eines jmifdjen ©äufen ober ^foften aufgehängten SepptcljS 
ober aud) mit ^reSfen mt)tf)ologifct)en unb l)iftorifd)en 3nr)alt§ bemalt, ju meinem 3mede man bie Snnen* 
manb mit einem befonberS feinen ©tudgrunb ju überjiefjen pflegte. £)ie ßellafäulen entfpradjeit in it)rer 
poh)d)romatifd)en StuSftattung beu ^eripterosfäulen, unb ebenfo roieberr)o(te fid) bie Seforation ber Gafpmatiem 
bede beS ^teroma an ben SDeden ber ©eitenfd)tffe unb ber Valerien. 2)er maferifdje ©djinucf ber 9lifcf)e, 
in meld)er bie ©otteSftatue ftanb, mar in tief fatten garben gehalten, um fo für baS plaftijdje 23ilbmerf 
ben geeigneten £>intergrunb ju erlangen. 

2Bie fo üiefeS in ben ©efdjicfen ber aftefjrmürbigen ^ofeibonia, fo ift aud) bie @ntfter)ung§jeit 
il)rer lempefaulagen in Tunfet geljütlt. gumeift ift man geneigt im |jinbltd auf feineu erjarafterifef) furjeu 
©äuleurjalS, bie nirücfftefjenbe Strdjitraofante, bie niebrigen ^rigttjp^eti, bie mäfjig unterfdmittene ^jängeplatte, 
baS altertümlid) meid) auSlabenbe Kapital, bie fteifen Slnten pfeif er unb bie eigenartige ®annellierung ben 
'ißofeibouteinpet als ben äfteften ju bejeid)nen unb feine (Srbauung um bie ÜDcitte beS fed)ften SafjrtjunbertS 
anjufetjen ; unb in ber £t)at liegt eine gemiffe 23eftätigung für ben bamafS in ^ofeibonia t)evrfd)enben Äunft* 
finn in bem Seridjt ^erobotS, nad) mefdjem man ju ber 543 ü. Sf)r. ©. ftattget)abten ®rünbung oon Slea, 
einer 9tad)6arfofonie non ^ßofeibonia, funftgeübte SCRänner au§ ber ft)barittfd)cn Jodjterftabt fjerbeigerufeu 
fjabe. 23a§ ift uatürlicrjer, al§ bafj mir aud) in uuferm ben tiefen ©rnft unb bie gemeffene SSürbe beS ed)t 
borifdjen ©eiftc§ in ebeln, fraftgetragenen 5 prrtie n oerförpernben 93aues ein füuftferifd)e§ @rjeugni§ jener 
9)ceifter fel)en, bie unter bem ©inffufe ber im fed)ften Satjrfjunbert Ijerrfcrjenben ^uuftftrömung in ifjreu 
SBerfen ba§ l)armonifcrj @d)öne unb ©infadje mit bem monumental Smpofanteu unb toloffaleu 311 oereiuigen 
mußten. Slujjerbem geigt ber ^öftanifcfje ^ofeibontempef in feiner ganjen Einlage mie aud) in ben detail« 
feiner fonftruftiueu 'Seile eine überrafcfjenbe ?(f)nlid)feit mit bem in ber ÜDcitte be» fed)ften Saf)rl)unbert§ 
entftanbenen §erafle§tempel ju 9(frago§, fo bofe mir un§ ben S8011 beiber Heiligtümer im mefentlid)en gleid)» 
jettig unb unter beut ginflujj ber gleiten funfttf)eoretifd)en ^rinjipien entftanben benfen muffen, kompilierter 
freitid) geftaltet fid) bie grage, menn man bie Gfjronofogie be§ 5ßofeibontempel§ im 3nfamment)ange mit ber 
inutmafelid)en @ntftel)ung§jeit be§ ®emetertempel§ unb ber 93afilifo betrachtet. SRandje j. 58. ©emper finb 
geneigt, biefe beiben borifd)en SBaumecfe in bie @pod)e jenes altertümlid)en, unentmidelten ©tilg ju fetten, 
mie er für bie SBeube beS VII. /VI. 3al)rf)unbert3, djarafteriftifd) ift. Unter biefem ©efidjtspunft ift alfo 
ber Sßofeibontennjel baS jüngere ^ßrobuft. Sd) möd)te jebod) mit 9tücffid)t auf bie oon ®retl ermiefene Xl)at' 
facfje, bafj fid) fomof)! am 2)emetertempel als aud) an ber SBofilifo unjmeifell)aft italifdje refp. etruSfifd)e 
Sinflüffe jeigeu, biefe Monumente in baS nierte 3al)rl)unbert fe^eu b. I). in jene geitperiobe, in meldjer 
nuter bem (Sinffuf? ber (ufanifdjen |jerrfdjaft bie tt)pifd)e, in fid) abgefdjloffene Eigenart beS borifct)en SBefenS 



19 

in ©rofjgriecfjenlanb fcfjvuanb unb bie ^ofeiboniaten fid) mit ben föunftformen ber fjegentonifcfjen 9iacfjbartiöifer 
51t befreunben begannen. 3n biefem gafle mürbe ber ^jofeibontcmpel um etma jmei Safjtfjunberte älter fein 
als ber Stemetertempel unb bie 33afitifa, unb hiergegen mürbe eS aud) nicfjt oerftoßen, baß ber größte Stempel 
ber ättefte ift unb neben fid) ein fletnereS jüngeres 93aumerf, bie S3afilifa, fjat. 2)enn abgeben babon, 
baß bie Safilifa als £)oppetftoa beut bffcntüdtjcn Serfefjr, nid)t bem Kultus einer ©ottfjeit btente 
unb fomit itjre 9Jäcje neben bem großen Sempet nicfjtS SluffäfligeS fjaben fonnte, ja eigentlid) im 
■£)inbtid auf bie am £empel ftattfinbenben Egonen unb ^ompen unb bie mit benfelben oerbunbene SJcaffen* 
anfjäufung öon äftenfdjen etma§ gmedmäßigeS tjat, fo oerförpern Safilifa unb SDemetertempet in fid) gemiffer* 
maßen bie politifdje unb fünftlerifdje Dladjblüte ber Stabt, mäfjrenb ber ^ofeibontempel ben alten, roudjtigen, 
fraftftro^enben, einfachen, fetbftbemußt flogen SDoriSmuS ber großgriedjifd)en ©lanjjeit repräsentiert. 

Sd) bin mir bemußt, ba$ id) nur in einem blaffen, bürftigen Silbe baS ijabe jeidjnen fönnen, roa& 
bie Seele biefeS raunberbaren SaueS auSmadjt. 2öof)l gehören feine Ruinen ju ben beftertjaltenen beS 
!(affifd)en 5t(tertumS, aber bod) ift fo bieleS unter ben ©türmen ber $eit jertrümmert unb tterfdjmunben, 
maS jetjt nur nod) eine oon finniger Pietät geleitete ^Ijantafte jur ftimmungSüollen Harmonie ber form* 
bilbenben, baS ©anje mie ein SebenSftrom burd)bringenben Qbeen ju ergänzen oermag. 2lber fo munberbar 
aud) bie $rad)t fein mag, melcfje fid) auf biefe Söeife tior bem geiftigen Sluge enthüllt: erft inmitten ber 
natürlicfjen Umgebung, unter bem lad)enben Sl^urblau eines molf'enlofen .frimmetS, ampfjitbeatralifcf) umfdjlofjen 
oon fanft gefd)muugeuen SergeSljbljen, inmitten einer Seoölferung unb Segetation, mie fie nur ber färben- 
glüljenbe, baS Seben in fdjnetlern Wulfen treibeube ©üben ju fdjaffen oermag, innerhalb jenes 3 auö erfreifeS 
einer Suftperjpeftioe, bie in Strömen oon £id)t einen märcfjenfjaften ®lanj unb Sdjimmer erzeugt, am 
Straub beS mogenben SKeereS, unter Halmen unb SRofen finbeu mir bie geeignete Staffage für einen Stempel, 
ber Söürbe unb Stnmut, ®raft unb ®rajie in bem ftrengen DrgauiSmuS feiner oon einem feltenen Sd)önt)eitS= 
finn maßooll geglieberten formen oereinigte, ber mit bem bunten Scfjmud feiner Ornamente unb Sfulpturen, 
mit feinem fjocfiragenben ©iebelbau, mit feinen 2>ad)fpiralen unb Sömenföpfen meitfjinauS ben Sdjiffer 
grüßte, ein mürbigeS 2öol)nl)auS beS meerbeherrfcfjenben ©otteS, beffen 93ilb in erhabener Söürbe oon ben 
in banfbarer Siebe bargebradjten Sßeibgefdjenfen geretteter Seefahrer umgeben baS 9Werf)eitigfte fcfjinüdte. 
3a, nod) je£t in feinem trümmerfjaften 3 er f a ^ ermedt biefer* munberbar tebenSüolfe Sau angeficfjtS ber 
garten Sieblicfjfeit beS marmeu, fatten, honiggelben Farbtones, meldjen baS ©eftein im Serlaufe ber %a\)t= 
taufenbe angenommen fjat, bie äJceinung, als fei er nicfjt aus ben raupen Steinen beS gelSgebirgeS jufammen= 
gefejjt, fonbern fei gemoben mit ber magifcfjen ßunft einer ^a^eilian^ au§ ^en golbig licfjten Strafjlen 
be§ italifdjen ^immel§geftirn§. ©efdjmunben ift mit bem fintenben ©lattj be§ |Jeilenenüotfe3 bie alte ^ßracfjt 
be§ ^Säftanifdjen ©ottegtempelS ; geblieben aber ift felbft über bie SSergängticfjfeit ber oon 9ftenfcfjenfjanb 
gefdjaffenen SSerfe f)inau§ ber fjofje 9tuf)m jenes Solfe§, meld)e§ in ben ebelften (Srjeugniffeu feines SdjaffenS 
bie rofje 9){affe ber 9JJaterie burcfjgeiftigt unb in einer oon Scfjönfjeit, 9){aß unb Harmonie getragenen Kultur 
bie f)öcfjften Sriumntje be§ fünftlerifdjen SntelleftS gefeiert fjat. 



DEa«CO 



UNIVERSITY OF ILUNOIS-URBANA 
913 377H61P C001 

OER POSEIDONTEMPEL IN PASTUM SORAU 



3 0112 023867473